FENSTER SCHLIESSEN - FERMEZ FENÊTRE 

Baba REGIO - Région - RHEIN - Rhin - RIED -

 SCHWARZWALD - WANDERUNGEN - Wandern im SCHWARZWALD: Südschwarzwald - RUNDWANDERUNGEN - SENIOREN-Wanderung - die schönsten Touren im Sommer

LANGLAUF, SCHNEESCHUH-WANDERUNG, SKI-Alpin TRAPPER-Expeditionen im Winter

Fernwanderwege des Schwarzwaldvereins
Deutscher Alpenverein Freiburg
Schneeschuhtour Menzenschwand
Kirchzarten im Dreisamtal
Tourenvorschläge ab Breisach Rheininsel - ab Badenweiler (Markgräflerland)  
um den Blauen (Zell im Wiesental)  
 

Wanderungen Feldberg - Belchen - Wutachschlucht :

das Belchenmassiv  
ab Bad-Krozingen  
ab Lenzkirch
rund um den Titisee
mit dem Schwarzwaldverein

Auswahl der schönsten Wanderungen im Schwarzwald   

Wanderungen Hotzenwald: um Bernau
um Herrischried
Schneeschuhtour Menzenschwand  
Bernauer Hochtal: auf Schneeschuhen
Todtmoos im oberen Wehratal (südliche)Hochschwarzwald
 
 
Fernwanderwege des Schwarzwaldvereins  
Nördlicher Schwarzwald Bühlertal, Achertal, Renchtal
Schneeschuhwanderung auf dem Kniebis      
Schwarzwald - Kaiserstuhl - Rhein Querweg  
Kaiserstuhl - Markgräflerland     
Ortenauer Weinpfad und Markgräfler Wiiwegli  
Gengenbach-Schapbach-Alpirsbach Querweg
Kinzigtal rund um Haslach Mittlerer Schwarzwald
Querweg Lahr-Rottweil 
Hochrhein-Querweg : Rheinfelden - Albbruck
Kandel-Höhenweg 
Glasträgerweg: Todtnau - Laufenburg über den Feldberg
Hotzenwald-Querweg hinunter nach Basel
am Oberrhein im Süden: Kandern - Weil am Rhein 

                       

Wanderung mit dem Schwarzwaldverein Freiburg Jahresprogramm Tel.: 07633.6726, e-mail

4,5 Std.-Wanderung: Feldberg - Herzogenhorn - Krunkelbachhütte - Aha Rucksackverpflegung - Waltraud Friedrich Tel.: 07681.7100 Treff: Hbf 8h40 bis Titisee und mit Bus zum Feldberg am 20.8.2007

5 Std.-Wanderung: Kappel - Schattenmühle  - Reiselfingen - Löffingen Rucksackverpflegung - Gerhard Würflinger Tel.: 0761.8976054 Treff: Treff: Hbf 8h40 bis Neustadt + Bus bis Kappel am 27.8.2007

Wanderung mit dem Schwarzwaldverein Freiburg-Hohbühl Jahresprogramm Tel.: 07665.2430 Fax: 07665.40894 e-mail

4,5 Std.-Wanderung: Über die Kapellenkopfhütte zum Schluchsee: Farnwitte -Roßhütte - Krummensäge - Kohlhütte - Staumauer - Seebrugg 18,5 km - Harald Scheuerle Treff: Hbf Gleis 7 F um 8h am 25.8.2007

5,5 Std.-Wanderung: Auf den Spuren der Glasträger Lenzkirch (808) - Waldhöfe (1086) - Glashütte (990) - Grünwald (900) Bushaltestelle - 15 km, HM: 350 Gerda Just / Inge Hartenberger Treff: Hbf/Zug Neustadt F 8h30 August 

  WANDERUNGEN ab Freiburg mit dem DAV - Deutscher Alpenverein im Schwarzwald 

Sektion Freiburg gegründet 1881: Turmstraße 12, D-79098 Freiburg, Tel. 0761.24222 - e-mailWanderprogramm: 

Touren, Schneeschuhwanderungen, Langlauf, Ski alpin, Klettern und Eisklettern, Senioren-Wanderungen, etc. Veranstaltungskalender

Langlaufen im Schwarzwald jeden Samstag von Januar bis März : jeweils am Freitag ab 20h fällt die Entscheidung wohin es geht. Auskunft erteilen: im Januar: Klaus Färber, Tel. 0761.67876, im Februar: Ursula Hollinger, Tel. 0761.553633, im März: Josef Berberig, Tel. 0761.84336

 

Gemeinschaftstouren Schwarzwald - Mittelgebirge

4-5 Std. Wanderung zu den Kelten am Kegelrieß: Wein gegen Sklaven mit Brigitte und Götz-Peter Lebrecht Tel.: 0761.30820 - Treffpunkt: ZOB Bus Hexental 8h30 am 18.3.2007

 

SENIOREN - WANDERUNGEN mit dem DAV Freiburg :

  • Wandergruppentermine :Ansprechpartnerin: Inge Stagneth, Tel. 0761.492055 - e-mail
  • Gruppe "Arnika" : Längere, zum Teil auch ausgesetzte Touren und Wanderungen im Schwarzwald, Vogesen und im Alpenraum - Gehzeiten: 5 -7 Std. - Kontakt: Gerde Junge Tel./Fax 07661.61283- 
  • Gruppe "Edelweiß" : Längere, zum Teil auch ausgesetzte Touren und Wanderungen im Schwarzwald, Vogesen und im Alpenraum. - Gehzeiten: 5-6 Std. - Kontakt: Werner Sailer, Tel. 0761.81334
  • Gruppe "Enzian" : Wanderungen und Touren im Schwarzwald, Vogesen und Alpenraum, evtl. auch Kurzwanderungen. - Gehzeiten 3-5 Std. - Kontakt: Kurt Renner, Tel. 0761.73179
  • Gruppe "Almrausch" : Wanderungen im Schwarzwald, Vogesen und Alpenraum mit mäßigen Steigungen - Gehzeiten: 2 - 2 1/2 Std. - Kontakt: Ursula Brändtke, Tel. 0761.75910
  • Senioren- 5 Std. - Wanderung - Arnika :  Trockene Füße, Leben oberhalb der Rheinebene. Von La Tène zum Mittelalter  (Auf/Abstieg 550 Hm) mit Brigitte und Götz Peter Lebrecht Tel.: 0761.30820 -  Treffpunkt:  am ZOB Bus Hexental 8h30 am 23.3.2007

Schwarzwaldverein e.V., Hauptgeschäftsstelle Schlossbergring 15, D-79098 Freiburg im Breisgau (Schwarzwald) Tel. 0761.38053-0, Fax 38053-20, Link

Vogesenwanderungen des Club Vosgien - Vosges Trotters im Elsass Infos


  in Kirchzarten (im Dreisamtal - Südschwarzwald)  :

 

5 Std. Wanderung: Wo einst nach Silber gegraben wurde: Halde - Wasserfall - Steinwasen - St. Wilhelm - Wanderung ab Hotel Halde (1.145m) Wasserfall (866m) - Steinwasen - Behagelhütte - St. Wilhelm Napf (900m), Einkehr Gasthaus Linde möglich - Hohe Brücke (667m) - ca. 14 km mit Rainer König (Abfahrt Bus um 08h58 Halde an 9h24 Uhr, Rückfahrt "Hohe Brücke" ab 16h10, Ankunft Kirchzarten 16h26) ab Bahnhof 8h40 am 4.9.2007

Von der Höhe ins Tal: St. Peter-Steighofweg- Langeckweg - Zipfeljockelhof - Hinterschbach - Gabeldobel - Salzberg - Hanseneck - Reckenberg -Bushaltestelle. Rucksackverpflegung mit dem Schwarzwaldverein Buchenbach Anmeldung und Infos: Gerti u. Ulrich Peltzer Tel. 07661.61623 - Treffpunkt: Bhf Kirchzarten 9h45 am 7.10.2007


 

 

 

Naturbeobachtungen - Spaziergänge - geführte Entdeckungsreisen - Schwarzwald-Touren

  in Bad Krozingen (Südschwarzwald)  :

Veranstalter Kur und Bäder GmbH Herbert-Hellmann-Allee 12 - D-79189 Bad Krozingen - im Kurpark - Anmeldungen an der Tourist-Information im Kurgebiet Tel. 07633/4008-64 Link  

bullet

Sonnenuntergangswanderung im Elsass in den Vogesen mit Stadtrundgang in Türkheim oder Éguisheim sowie Wein und Käsevesper in einer typischen Fermé auberge. (1-2 Std. ) - Treffpunkt: Parkplatz Vita Classica Bad Krozingen - von 15h30- 23h am 28.8.2007

bullet

Schauinsland Gipfelwanderung 3 Std. mit Transfer und Einkehr in ein Berggasthaus. Wanderführer: Georg Biehler, Natur Pfad. Feste Schuhe und wetterfeste Kleidung erforderlich, Treffpunkt: Vita Classica Bad Krozingen 13h-18h am 5.6.2007

bullet

Vom Wiedener Eck zum Knöpflesbrunnen mit Blick übers Wiesental - ca. 5 Std.-Bergwanderung mit Einkehrmöglichkeit und Transfer - Wanderführer: Georg Biehler, Natur Pfad Tel. 07633.400864 - Rucksackverpflegung, wetterfeste Kleidung, gute Wanderschuhe, Treffpunkt: Vita Classica Parkplatz 8h-17h am 11.8.2007

bullet

Kelten, Hunnen und Lazariter - das Schlatter Bergle und seine Geheimnisse Geführte Wanderung (5 km) mit Einkehr. Treffpunkt und Anmeldung bis 6.10., 17h Tourist-Information im Kurgebiet - Mindestteilnehmer: 5 Pers- Treff: 14h - 17h am ?

bullet

St. Ulrich – Teufelsstein und Birchiburg zu geheimnisvollen Plätze im Möhlintal geführte Wanderung (5 km) Wanderschuhe, ggf. Vesper, Getränk und Regenschutz - Hin- und Rückfahrt mit Linienbus - Anmeldung bis 14.10., 17h - 13h - 17h17 am ?

bullet

Wo die Steinzeitmenschen wohntenEntdeckungen im Hexental  geführte Wanderung (7 km) Wanderschuhe, ggf. Vesper, Getränk und Regenschutz. - Hin- und Rückfahrt mit Linienbus. Anmeldung bis 21.10., 17h - Mindestteilnehmer: 5 Pers. Treff:13h am ?

bullet

Nonnenmattweiher - 2,5 Std. Bergwanderung mit Transfer und Einkehr in eine Fischerhütte. Wanderführer: Georg Biehler, Natur Pfad. Höhendifferenz: ca. 200m. Feste Schuhe und Regenkleidung erforderlich, Wanderführer: Georg Biehler, Natur Pfad - Anmeldung bis zum Vortag 17, Treffpunkt: Parkplatz Vita Classica um 13h (-18h) am ?

bullet

Feldbergpass -Gipfelwanderung 4 Std. Von der Feldbergpasshöhe zum Zweiseenblick, Menzenschwand mit Transfer und Einkehr. Höhendifferenz: 450 m. Ausrüstung: Rucksackverpflegung, wetterfeste Kleidung, gute Wanderschuhe, evtl. Wanderstock. Wanderführer: Georg Biehler, Natur Pfad.  Mindestteilnehmer: 6 bis 8 Pers. Anmeldung bis 14.10., 12h an der Tourist-Information im Kurgebiet - Treffpunkt: Vita Classica 8h am ?

bullet

Feldbergpass - Herzogenhorn: Traumhafte Ausblicke 2-tägige Herbstwanderung vom Münstertal über den Feldberggipfel ins Dreisamtal. Mit uriger Hüttenübernachtung- Anmeldung: Fa. Natur Pfad, Tel. 07633.15708 oder e-mail, Link, Abfahrt 7h am ? - - -

bullet

Vom idyllischen Feldsee über den Felsenweg zum Feldberggipfel - geführte Wanderung ca. 4-5 Std. mit Transfer von Georg Biehler, Fa. Natur Pfad, gute Trittsicherheit! Anmeldung bis 9.7., 16h, Treffpunkt: Vita Classica Bad Krozingen 8h am ? - - -

bullet

Große Feldbergwanderung von Hütte zu Hütte Zweiseenblick im Feldberggebiet - Gipfelwanderung mit Einkehrmöglichkeit und Transfer, ca. 4 Std. Höhendifferenz: 450 m. Wanderführer: Georg Biehler, Natur Pfad. Treffpunkt: Vita Classica Bad Krozingen 8h30 am ? - - -

bullet

Geführte Sonnenaufgangswanderung auf den Belchen inkl. Transfer und Frühstück im Belchenhaus - Wanderführer: Georg Biehler, Tel. 07633/15708, Natur Pfad. Anmeldung bis Vortag 16h, Treffpunkt: Treffpunkt: Vita Classica-Therme Bad Krozingen oder Bahnhof Münstertal um 5h, ohne Transfer Treffpunkt: Talstation der Belchen-Seilbahn um 5h30 am 9.9.2007 

bullet

Alpine Tageswanderung in den Hochvogesen : Col de la Schlucht - Felsenpfad - Hohneck - Firstmiss - Col de la Schlucht  5 Std. mit Transfer - Wanderführer: Georg Biehler, Natur Pfad - mit Trittsicherheit und Schwindelfreiheit! Rucksackverpflegung, wetterfeste Kleidung, gute Wanderschuhe und evtl. Wanderstock. Mindestteilnehmer: 7 bis 8 Pers. Anmeldung bis 6.8. 16h, Treffpunkt: Vita Classica Bad Krozingen 7h30 - ca. 18h30 am ? - - - Thann - Perle im Thurtal in den Hochvogesen - 4 Std.-Tageswanderung auf mittelschweren, guten Wegen mit Transfer und Einkehr in eine Ferme mit dem Wanderführer Georg Biehler, Natur Pfad e-mail, Link - Anmeldung bis 19.8./16h - Tel. 07633.15708 - Treff: Parkplatz Vita Classica-Therme 7h30-18h30 am ?

bullet

Wildkräuterwanderung im Münstertal - mit einem Biologen Wildkräuter sammeln, kochen und auch genießen. Wanderstrecke: 5 bis 10 km. Treffpunkt: Bahnhof Münstertal. Anmeldung: Fa. Natur Pfad, Tel. 07633.15708 oder e-mail, Link, - - - 

bullet

Kaiserstuhl-Lilientalwanderung mit Transfer 2-2,5 Std. mit leichten Steigungen. Wanderführer: Georg Biehler, Natur Pfad. - Treffpunkt: Vita Classica Bad Krozingen 13h-18h am ?  

bullet

Durch die wildromantische Ravennaschlucht - Geführte Tageswanderung mit Transfer. Georg Biehler, Fa. Natur Pfad. Gehzeit: 4-5 Std. mit Steigungen. 

bullet

Wutachschlucht - durch eines der jüngsten Täler Europas - geführte 5 Std. Wanderung mit geologischen und botanischen Besonderheiten durch die einstige Urdonau am Ostrand des Hochschwarzwalds (gute Trittsicherheit!) mit Transfer von Georg Biehler, Fa. Natur Pfad, e-mail, Link - Rucksackverpflegung, wetterfeste Kleidung, gute Wanderschuhe und evtl. Wanderstock, Treff: Parkplatz Vita Classica-Therme 8h am 14.7.2007

bullet

Rund um die Bergbaustadt Sulzburg - geführte Wanderung 2-2,5 Std. mit Steigungen und mit Transfer. Wanderführer: Georg Biehler, Natur Pfad. Anmeldung bis zum Vortag 17h Treffpunkt: Vita Classica Bad Krozingen 13h am ?

bullet

Die Hegauberge - Vulkankegelwanderung. Wanderführer: Georg Biehler, Fa. Natur Pfad. Ausrüstung: Rucksackverpflegung, wetterfeste Kleidung, gute Wanderschuhe und evtl. Wanderstock. Mindestteilnehmer: 7-8 Pers. Anmeldung bis 3.9., 16h, Tel. 07633/4008-64. Treffpunkt: Vita Classica Bad Krozingen 7h - 18h am ?

bullet

Schneeschuh-Tour im Schwarzwald : Wanderführer: Georg Biehler, Fa. Natur Pfad.  Anmeldung : Tourist-Information im Kurgebiet Tel. 07633.400864, oder Tourist-Information Münstertal Tel. 07636.70730 >>>: 2,5 Std. Schneeschuhwanderung Je nach Schneelage entweder im Belchen- oder Feldberggebiet - Schneeschuhe und Stöcke werden gestellt. Treffpunkt: Vita Classica-Therme Bad Krozingen von 12h30 - 18h am ? + 4-4,5 Std.- Schneeschuhwanderung im Feldberggebiet - von Hütte zu Hütte - mit Transfer inkl. Schneeschuhe, Stöcke u. Gamaschen - Treffpunkt: Vita Classica-Therme 8h30 am 31.3.2007 + Geführte Sonnenaufgangswanderung auf den Belchen mit Schneeschuhen : Treffpunkt: Vita Classica-Therme Bad Krozingen oder Bahnhof Münstertal um 5h15 - ohne Transfer Treffpunkt um 6h an Talstation der Belchen-Seilbahn am ? -

Zwischen Freiburg und Belchen:
Rechts und links des Möhlintales - Vom Bettlerpfad zum Kohlerhof: Eine Rundwanderung zwischen Möhlin- und Neumagental - Rund um Günterstal
oder das Kappler Tal  - Vom Bohrer über die Holzschlägermatte zum Schauinsland und über den Priorsfelsen zurück - Von Kirchzarten auf den Hinterwaldkopf - Von Oberried auf den Toten Mann - Vom Freiburger Hausberg in das Münstertal - Über den Sittener Berg - Vom Schauinsland zum Knöpflesbrunnen - Rund um den Neustütz- und Ahornkopf - Von dem Neumagen- zum Sulzbachtal und zurück über das Wii-Wegle: Eine Wanderung durch Wald und Reben - Vom Münstertal auf den Weiherkopf - Vom Münstertal auf den Belchen - Rund um den Belchen - Rund um Wieden oder Heidstein - Nach Rollsbach und zum Knöpflesbrunnen - Vom Wiedener Eck zum Belchen

 


Bernau's höchster Berg: Herzogenhorn 1.415m

 

 

 

schönstes Hochtal im Naturpark Südschwarzwald mit dem Schwarzwaldverein

  BERNAU : rund ums Herzogenhorn (1.415m) - Link - : 

das Herzogenhorn im Bernauer Hochtal mit Alpenblick Anmeldung und Infos: Familie Jünger, Krunkelbach-Hütte Tel: 07675.338 - weitere Termine auf Anfrage

bullet

Tageswanderung Notschrei - Stübenwasen - Feldberg - Menzenschwand (nur bei schönem Wetter!) mit Franz Hilpert Tel. 07675.409 - Treffpunkt: Grundschule im Ortsteil Bernau-Dorf (Anfahrt mit Linienbus ) 7h30 am 29.8.2007

bullet

SWR-Wandertreff - die SWR4-Wandertour führt von Feldberg-Altglashütten nach Bernau : über den Zweiseenblick und durchs Menzenschwander Tal zum historischen Resenhof in Bernau (heute ein Heimatmuseum), dort feiern wir den fröhlichen Wochenabschluss - Anmeldung ist nicht notwendig, die Teilnahme ist frei. Am Abend gegen 18h fahren Sonderbusse wieder zurück zum Ausgangspunkt (Busfahrkarte 3€, Feriengäste fahren mit KONUS kostenlos mit Bus und Bahn zum gemeinsamen Treff). Der Bus fährt von Bernau über St. Blasien nach Seebrugg. Von dort geht es mit der Bahn weiter nach Altglashütten-Falkau. - Infos: Tourist Information Bernau im Schwarzwald Tel: 07675.160030 - Treffpunkt: am Bahnhof Altglashütten-Falkau um 9h - die Abfahrtszeit ab Bernau-Oberlehen/Thomahaus (Parkmöglichkeit beim Resenhof) ist um 7h27, Ankunft in Altglashütten-Falkau: 8h52 am ?

bullet

Rundwanderung von Bärental über den Raimartihof zum Feldsee mit Hildegard Kaiser Tel.: 07675.233 - Treffpunkt: Firma Volk im Ortsteil Weierle (Fahrgemeinschaft) 13h am ?

bullet

Zum Großen Spießhorn und zur Krunkelbachhütte mit Franz Kaiser Tel. 07675.476 - Treffpunkt: Kapelle im Ortsteil Kaiserhaus 13h am ?

bullet

Sonnenaufgang auf dem Herzogenhorn - das ultimative Naturerlebnis - Abends mit Hüttenzauber auf der Krunkelbach-Hütte mit typischem Schwarzwälder Abendessen und Übernachtung. - Morgens: Geführte Tour zum Sonnenaufgang auf das Herzogenhorn (1.415 m) - Gipfelschnäpsle, Schwarzwälder Bauernfrühstück auf der Krunkelbach-Hütte - Mindestteilnehmer: 10 Personen. Treff: Krunkelbach-Hütte  am ?

bullet

Rundwanderung in Todtmoos: Von Prestenberg zu den Wasserfällen und zur Rabenschlucht mit dem Schwarzwaldverein Bernau-Oberlehen, mit: Heinz Karrach Tel. 07675/731 - Treffpunkt: Heimatmuseum Resenhof im Orsteil Oberlehen (Fahrgemeinschaft) 13h am ?

bullet

Zum Belchen mit dem Schwarzwaldverein: Paul Köpfer Tel. 07675.603 - Treff: Grundschule im Ortsteil Dorf (Fahrgemeinschaft) am ?
bullet

Bernau - Altensteiner Kreuz - Sonnenbühl Wandern mit dem Schwarzwaldverein mit Kurt Köpfer Tel. 07675.705 - Treffpunkt: am Resenhof (Fahrgemeinschaft) 10h am ?

bullet

Um den Titisee Wandern mit dem Schwarzwaldverein mit Hildegard Kaiser Tel. 07675.233 - Treffpunkt: bei der Firma Volk im Gewerbegebiet Weierle (Fahrgemeinschaft) 13h am ?

bullet

Rundwanderung Zipfelwald - Mutterslehen - Rechberg - Führung: Rösle Fritz Tel. 07675.490 - Treff: bei der Firma SLG im Ortsteil Unterlehen 10h am ?

bullet

Rund um den Schweinekopf zum Blößling mit Rucksackverpflegung - mit Franz Hilpert Tel. 07675.409 - Treff: am Friedhof-Parkplatz 10h am ?

bullet

Erlenbruck - Mathisleweiher - Fürsatzhöhe - Hinterzarten Rundwanderung mit dem Schwarzwaldverein und Franz Hilpert Tel. 07675.409 - Treffpunkt: bei der Firma Volk im Gewerbegebiet Weierle (Fahrgemeinschaft) 10h am ?

bullet

Wanderung zu den Präger Böden - roter Felsen - über Hof mit Paul Köpfer Tel. 07675.603 - Treff: Grundschule im Ortsteil Dorf 13h am 26.9.2007

bullet

Über den Hinterwaldkopf zur Höfener Hütte mit Kurt Köpfer Tel. 07675.705 - Treff: bei der Firma Volk im Gewerbegebiet Weierle (Fahrgemeinschaft) 10h am ?

bullet

Rundwanderung von Aha über Fischbach zum Bildstein mit Franz Hilpert Tel. 07675.409- Treff: bei der Firma Volk im Gewerbegebiet Weierle (Fahrgemeinschaft) 10h am ?

bullet

Wo der verlorene Säger und das Schweiniwibli zu Hause sind eine Reise zu den Geheimnissen unserer weiten Wälder und ihrer Geister auf der Suche nach dem versunkenen Sägewerk und dem sagenumwobenen Schweinewibli. Erlebnistour mit dem Bernau-Ranger Andreas Mutterer querfeldein, über Bäche und durch Gebüsche sich versuchen durchzuschlagen! Wanderschuhe oder Gummistiefel - Anmeldung bei der Tourist Info Bernau Tel: 07675.160030 (Mindestteilnehmer: 7 Pers.) Treffpunkt: Parkplatz Steinernes Kreuz, Ortsteil Oberlehen 14h30 am ?

bullet

Auf Bergpfaden im Schweizer Jura: von Langenbruck zum Passwang Wandern mit dem Schwarzwaldverein mit Franz Kaiser Tel. 07675.476 - Treffpunkt: Heimatmuseum Resenhof im Ortsteil Oberlehen um 8h(Fahrgemeinschaft) am ?
bullet

Auf dem Jurahöhenweg : von Brugg über das Gebenstorfer Horn nach Baden Wandern mit dem Schwarzwaldverein mit Franz Kaiser Tel. 07675.476 - Treffpunkt: am Resenhof (Fahrgemeinschaft/Bus/Bahn) 9h am ? - - - Auf Bergpfaden im Schweizer Jura von Langenbruck zum Passwang mit Franz Kaiser Tel. 07675.476 - Treffpunkt: am Resenhof (Fahrgemeinschaft/Bus/Bahn) 8h am 29.4.2007

bullet

Über den Berggasthof Gisiboden (Einkehr) zum Silberberg Wandern mit dem Schwarzwaldverein : teilweise alpine Wegstrecke; gutes Schuhwerk erforderlich! mit Ursel Oberbichler Tel. 07675.520 - Treffpunkt: an der Grundschule im Ortsteil Dorf (Fahrgemeinschaft) 10h am ?

bullet

Von Höchenschwand über die Fohrenbachmühle nach Waldhaus mit Rucksackverpflegung - Führung: Norbert Kress Tel. 07751.800329 - Treffpunkt: bei der Firma Volk im Gewerbegebiet Weierle (Fahrgemeinschaft) um 9h30 am ?.


Bernauer Hochtal Südschwarzwald höchster Berg: Herzogenhorn 1.415 m

 

 

 

 

 

 

 Schneeschuh-Tour im Bernauer Oberland :

Trapper-Expeditionen und Hüttenzauber in Bernau/Oberlehen
Expedition zum kältesten Pol Baden-Württembergs!
Auf dieser einfachen Schneeschuhtour werden wir den kältesten Pol Baden-Württembergs erforschen. Sie werden begeistert sein, von den "Skandinavischen" Impressionen mitten im Schwarzwald. Unterwegs werden wir in einer einsam gelegenen Jagdhütte einkehren und uns bei einem Jagertee und Vesper stärken.


Infos: Andreas Mutterer, Tel: 07675.921985 - Link 
Ort: Loipenzentrum Rot-Kreuz-Loipen - Preis pro Person: 12€/Pers. (inkl. Schneeschuhverleih, Vesper u. Führung). - Dauer: ca. 2,5 Std. inkl. Vesperpause - 
Treffpunkt: 16h im Loipenzentrum Rot-Kreuz-Loipen, Ortsteil Oberlehen am
?

Trapper-Expedition zum Subalpinen Herzogenhorn (1415 m) ab Bernau/Hof
Expedition der Extraklasse mit Transport der Pistenwalze von Bernau-Hof ins Basislager an der Krunkelbach-Hütte um von dort aus das Herzogenhorn zu erklimmen. Alpine Eindrücke mit stimmungsvollem Sonnenuntergang. Der Abstieg zur Krunkelbach-Hütte im Fackelschein, mit einem Vesper und Heidelbeerwein. Nach der Stärkung beenden wir die Expedition mit einer atemberaubenden 3,5 km langen Schlittenfahrt ins Tal.
Infos: Familie Jünger, Tel: 07675.338 - Dauer: 5 Std. inkl. Vesperpause - Preis: 21€/Pers. ( inkl.: Schneeschuhverleih, Vesper, Führung, Pistenbullyfahrt u. Schlittenverleih.) - Treffpunkt: beim Gasthaus Hofeck in Bernau-Hof um 15h am ?


  in Menzenschwand das Herzogenhorn im Bernauer Hochtal mit Alpenblick - Südschwarzwald zwischen Todtmoos und St. Blasien :

Hornschlittenrennen MenzenschwandFoto: Hornschlittenrennen in Menzenschwand  

 

 

 

SCHNEESCHUH-TOUR mit Gästebetreuer Uwe Spittler je nach Schneelage! Wie einst die "Trapper" auf speziellen Schneetellern die Winterlandschaft erwandern - Kostenbeitrag 21,00€ - Sport-Freizeit-Treffpunkt: unter Anmeldung: Uwe's Tour de Natur - Tel. 07675.1475 - Link - 9h30 am ?.


    
Wanderungen um Lenzkirch im Herzen des Hochschwarzwaldes 

Fahrten: mit eigenen PKW´s und Mitfahrgelegenheit, Kosten: 2€, mit Gästekarte frei. Treffpunkte: Kurhaus Lenzkirch Tel. 07653.68439 - Link - Urseerundweg vorbei am Silberbrünnele hinauf zur Julius-Schmidt-Hütte - ca. 2,5 Std. - ca. 9 km

 FELDBERG : Feldbergwanderung -Große Tour- ca. 16 km >>>: 5 Std. Wanderung auf dem Felsenweg über den Feldberggipfel zur St. Wilhelmer Hütte (Einkehr). Danach über das Zastler Loch auf dem Naturlehrpfad zum Rinken, vorbei am Raimartihof und Feldsee zurück zum Feldberger Hof. - Führung: Doris Vogel oder Harald Fritsche, Treff: 9h30 am ? - - - 3,5 Std. Wanderung 12km >>: auf dem Felsenweg über den Feldberg-Gipfel zum Feldsee mit gemütlicher Einkehr - Treff: mit eigenen PKW´s (Mitfahrgelegenheit) zum Feldberger Hof. Führung: Harald Fritsche, um 9h30 am ?
Auf den höchsten Schwarzwaldgipfel 4,5 Std., ca. 16 km Wanderung auf dem Felsenweg über den Feldberg-Gipfel zum Feldsee und wieder zurück (mit gemütlicher Einkehr) mit Harald Fritsche - Fahrt mit eigenen PKW´s (Mitfahrgelegenheit) zum Feldberger Hof - Treff: Kurhaus Lenzkirch 9h30 am ?
zum Feldberg mit dem Sessellift zum Seebuck : vom Bismarckdenkmal zum Turm und über St. Wilhelmer Hütte und Todtnauer Hütte (Einkehr) zum Feldberger Hof - 2,5 Std.-Tour ca. 8 km - PKW Treffen beider Wandergruppen 17h im Gasthaus Wasmer, Feldberg. Kosten 2€ + Liftkosten, Führung: Adolf Winterhalder - Treff: 13h am ?
Wanderung auf dem Feldberg ca. 3,5 Std. - der Feldberg-Ranger berichtet von seiner täglichen Arbeit, erzählt spannende und amüsante Geschichten über die Besonderheiten des Naturschutzgebietes und den Sinn der Schutzmaßnahmen. Anfahrt zum Haus der Natur (gegenüber vom Hotel Feldberger Hof). (gutes Schuhwerk), Treffpunkt: Haus der Natur 10h30 am ?
Kleine gemütliche Feldbergwanderung mit dem Sessellift auf den Seebuck zum Fernsehturm (Aussichtsplattform), weiter zum Gipfel und zurück über Todtnauer Hütte zum Parkplatz - 8 km, 3 Std. mit Adolf Winterhalter Tel. 1761 des Schwarzwaldvereins von Seebuck - PKW zum Feldberger Hof um 13h30 am ?
Auf den Pfaden der Hütejungen : 5 Std.-Wanderung auf dem Seesträßle zum Feldsee - über den Rinken nach Alpersbach (Einkehr) - durch den Bistenwald nach Hinterzarten ca.16 km - Treff: Kurhaus, Fahrt mit dem Bus zum Feldberg (Caritas) 8h45 am ?
Auf alten Hirtenpfaden 4 Std.-Wanderung: Äulemer Kreuz - über die Farnwitte zum Caritashaus am Feldbergpaß - Einkehr in der Menzenschwander Hütte - auf dem alten Hirtenpfad hinunter zum Hirtendorf von Menzenschwand ca.17 km -mit Bürgermeister R. Feser und Altbgm. V. Kunzmann - Fahrt mit eigenen PKW´s bis zum Äulemer Kreuz - Transfer zu den PKW's - Treff: 9h30 am 18.9.2007
Zum kleinen Bruder des Feldbergs vom Feldbergpass - Schlägelhalde - Bernauer Kreuz - Bernau - Herzogenhorn - Grafenmatt (Einkehr im Bundesleistungszentrum) und zurück zum Ausgangspunkt - ca.  - * 5 Std.-Wanderung 16 km 570 Höhenmeter des Schwarzwaldvereins - PKW bis zum Feldbergpass. Führung: Harald Fritsche, Tel. 9272, um 9h30 am ? oder 5 Std.-Wanderung über den Silberberg - vorbei am Bernauer Kreuz und Hof Eck zur Krunkelbachhütte (Einkehr) - Herzogenhorn - Feldberg-Ort (nur für geübte und trittsichere Wanderer) - Treffen der beiden Wandergruppen gegen 17.00 Uhr im Gashaus Wasmer am Feldberg. - Fahrt mit eigenen PKW`s nach Feldberg-Ort: Wanderparkplatz Hebelhof - Treff: Kurhaus Lenzkirch 9h30 am ?
Geführte Tages-Hüttentour am Feldberg Wanderung zum Feldberggipfel - Baldenweger Hütte - Zastler Hütte - St. Wilhelmer Hütte - Todtnauer Hütte - Menzenschwander Hütte. Uwe's Tour de Natur - Anmeldung Tel. 07675.1475 - Handy 0173.6673481 - um 10h am ?
Wanderung ab St. Märgen ins Himmelreich über die Römerstraße - Wolfssteigweg - Ruine Wiesneck - Buchenbach zum Bahnhof Himmelreich - 14 km, 4,5 Std. durch schattige Wälder und über sonnige Höhen mit herrlichen Aussichten (Fahrt von Hinterzarten mit dem Linienbus) - Führung: Helena Feser Tel. 1253 - Treff: 9h30 am ?
Himmlische Tour über dem Höllental : nach Alpersbach und vorbei an der Hinterwaldhütte zum Hinterwaldkopf und später zur Höfener Hütte (Einkehr). Abstieg über den Giersberg nach Kirchzarten 5 Std.-Wanderung ca.18 km - Anfahrt mit Bus und Bahn nach Hinterzarten, Heimfahrt mit Bahn und Bus - mit Harald Fritsche - Treff: 9h15 am ?
Vom Feldberg in's Tal der Wiese : Wanderung 4 Std. 12,5 km über Zeiger, Grafenmatt, Silberberg und Bernauer Kreuz zum Gisiboden (Einkehr) - Hasenhorn und mit der Sesselbahn nach Todtnau. Rückfahrt mit dem Linienbus zum Feldberg (Kostenbeteiligung) - PKW zum Parkplatz Hebelhof, Feldberg. Treffen beider Wandergruppen 17h im Gasthaus Wasmer, Feldberg. Führung: Harald Fritsche - um 9h30 am ?
 TITISEE : Von See zu See: Titisee - Mathislesweiher - Feldsee - Wanderung 6,5 Std. 22km über Hinterzarten und Mathislesweiher zum Feldsee. Einkehr im gemütlichen Raimartihof. Der Rückweg führt durch das Bärental zurück nach Titisee. Linienbus nach Titisee. Kosten 2€ Gästekarte frei. Führung: Rena Heidrich und Doris Vogel, 9h15 am ? - - - Wanderung nach Titisee Kinderprogramm - schöne Wanderung zum Eichhörnchenwald und anschließend an Bord. Rückfahrt Bus. Kosten 4€, mit Gästekarte 3€, Treffpunkt: Dorfplatz Saig 10h am ?
Mit der Dreiseenbahn von Titisee nach Schluchsee - 4,5 Std.-Wanderung nach Titisee - danach Fahrt mit der Dreiseenbahn auf landschaftlich schöner Strecke über Bärental (höchst gelegenen Bahnhof Deutschlands) nach Schluchsee - Riesenbühlturm - Hinterhäusern (Einkehr) - Lenzkirch - ca.16 km - mit Harald Fritsche Treff: 9h30 am ?
Von Schwärzenbach nach Schollach erholsame 4 Std.-Höhenwanderung vom Russenkreuz über dem Margrutthof - Hochberg zum Gasthof Engel ( Einkehr) - Reitsattel - vorbei am Wintereck und Schollach ca.16 km - Fahrt mit VW-Bus und evtl. eigenen PkW`s nach Schwärzenbach (bei Titisee-Neustadt im Hochschwarzwald -Mitfahrgelegenheit) - mit Klaus Kurz - Treff: Kurhaus 9h30 am ?
Sonnenaufgang auf dem Hochfirst Wanderung auf den Hochfirst und Turmbesichtigung. Nach dem Sonnenaufgang zum Waldfrühstück am Hierabrunnen -Rückkehr nach Saig - mit den PKW´s zurück nach Lenzkirch - ca. 2,5 Std., ca. 6 km - mit O.R. Bauder - Fahrt mit eigenen PKW´s bis Sig Ortsmitte - Treff: Kurhaus 6h am 23.9.2007
Das Wasserloch - Schmuckkästchen der Waldgenossenschaft Saig Waldwanderung mit dem Förster ca. 4 Std., 5 km. Führung: Förster Martin Bach. Kosten 2€, Treffpunkt: Wanderparkplatz Rotkreuz, Saig (Anfahrt mit dem Linienbus um 13h33 ab Rathaus Lenzkirch möglich) um 14h am ?
In die Heimat der Schwarzwald-Adler - auf der 'Rodelbahn' - 3,5 Std. Wanderung 12 km von Saig hinunter zum Titisee, am Seeufer entlang bis zum Bankenhof, über die Erlenbruck zur 'Adlerschanze' und nach der Schanzenbesichtigung hinunter nach Hinterzarten, zurück mit Zug und Bus. - Fahrt mit dem Bus nach Saig. Führung: Rena Heidrich + Doris Vogel - Treff: 13h30 am ?
Über den Windeckkopf - über Säbelthoma zum Windeckkopf, weiter über Fürsatz, Lochrütte und Mathisleweiher und zurück - 4,5 Std. Wanderung ca.15 km, mit dem Schwarzwaldverein von Hinterzarten - Führung: Helan Feser, Tel. 1253 - Treffpunkt: Kurhaus Lenzkirch, mit Pkw nach Hinterzarten 9h30 am ?

 BELCHEN : über den Belchen zum Wiedener Eck (Einkehr) und weiter zum Notschrei : Schwarzwaldpanorama total aussichtsreiche Wanderung 6 Std. 16 km - PKW  nach Todtnau, Weiterfahrt mit dem Wanderbus und mit der Gondel zum Belchen. Rückfahrt nach Todtnau mit dem Bus (Kosten Bus, Gondel ca. 6,50€ + 2€) - Führung: Rena Heidrich und Doris Vogel - um 8h30 am ?

 KANDEL : Vom Thurner über die Weißtannenhöhe nach Hinterzarten herrliche 4 Std.-Wanderung auf der einen Seite den Blick auf das Bergdorf Breitnau und nach Osten hinunter in das Jostal und nach Neustadt ca. 14 km - mit Klaus Kurtz - Treff: Kurhaus Lenzkirch 9h30 am ? - - - Auf dem Kandel-Höhenweg vom Thurner nach St. Peter : ca. 5,5 Std. Aussichtsreiche Wanderung über Neuhäusle durch den Pfisterwald zur Rankmühle - auf dem Kapfenbergweg zur Kapfenkapelle und nach St. Peter ca. 18 km. Rucksackverpflegung - Fahrt zum Thurner. Rückfahrt mit dem Linienbus zum Parkplatz Thurner. Fahrtkostenbeteiligung - Führung: Rena Heidrich und Doris Vogel. - Link -  9h am ? - - - Auf den Höhen zwischen Jostal und Thurner nach Hinterzarten : eine herrliche 4 Std.-Höhenwanderung ca. 16 km vom Thurner über die Schanze und die Weißtannenhöhe zum Heiligen Brunnen nach Hinterzarten mit Blick auf das Bergdorf Breitnau, in das Jostal und nach Neustadt im Osten - Nach einer Einkehr im "Berghäusle" zurück nach Hinterzarten - Anfahrt nach Hinterzarten mit VW-Bus u. evtl. eigenen PKW's, Weiterfahrt um 10h20 Uhr mit dem Linienbus zum Thurner - Führung: Klaus Kurtz - Treff: Kurhaus Lenzkirch 8h45 am

 SCHLUCHTEN : durch Klamm und enge Schluchten -5 Std. Wanderung mit Abstieg durch die Lotenbachklamm ca. 15 km, vorbei an der Schattenmühle zum Räuberschlössle und zur Rötenbachmündung, nach Rucksackverpflegung weiter zur Haslachmündung - Rechenfelsen und Höllochfelsen - Lenzkirch - mit dem Linienbus (Fahrtkosten) zum Wanderparkplatz Lotenbachklamm, Führung: Harald Fritsche, um 9h30 am ?
In's Tal der wilden Gutach bei St. Märgen : anstrengende Wanderung 5 Std. 18 km mit genussreichen Ausblicken über Rankmühle und Habstmoos nach Wildgutach (Einkehr) - durch das Naturschutzgebiet Zweribach und Langeck Hof zum Plattensee (Vesper) - über die Schönhöfe, Kapfenkapelle und Schanz zurück nach St. Märgen. Fahrt mit VW-Bus und PKW bis St. Märgen (Parkplatz beim Hotel Hirschen). Kosten 2€, Führung: Klaus Kurtz - um 9h am ?
Panorama um St. Peter Wanderung zum Plattensee und vorbei an der Kapfenkapelle zur Rankmühle und durch den Pfisterwald nach Neuhäusle (Einkehr). - zum Thurner und mit ÖPNV zurück nach Lenzkirch - ca. 5,5 Std., ca. 18 km, mit Doris Vogel - mit Bus und Bahn nach St. Peter - Treff: Kurhaus. 8h15 am 22.9.2007
Von Schlucht zu Schlucht - vorbei an der Lochmühle und an Hölloch- und Rechenfelsen zur Haslachmündung - über die Gutach zum Einfluss des Rötenbaches (Rast) und durch die Wutachhalde - flussaufwärts oberhalb der Gutach - vorbei an der Zipfelsäge nach Kappel. Wanderhock mit Musik und Gesang im Gasthaus Straub (gegen 21h Wanderung zurück nach Lenzkirch) Wanderzeit 4,5 Std., ca 12,5 km (Rucksackverpflegung!) mit Harald Fritsche Treff: Kurhaus 10h am 21.9.2007
 RAVENNASCHLUCHT : Höllsteig und Ravennaschlucht : 3,5 Std. Wanderung durch das Löffeltal - Ravennaschlucht mit gemütlicher Einkehr 9 km, Fahrt nach Hinterzarten, Führung: Adolf Winterhalder, um 13h30 am ?
Zur alten Seilerei: 4 Std. Wanderung 12km>: Hinterzarten - Ravennaschlucht, Seilerei, Löffeltal und zurück nach Hinterzarten. Führung: Harald Fritsche - mit dem PKW ab Kurhaus nach Hinterzarten um 9h30 am ?
Zum Herzogenhorn : 3 Std. aussichtsreiche Wanderung vorbei am Bundesleistungszentrum zum Herzogenhorn, mit gemütlicher Einkehr ca. 10 km. Fahrt zum Parkplatz Hebelhof, Feldberg. Führung: Harald Fritsche um 13h am ?
Wanderung nach Saig 3,5 Std. ca. 10 km auf schönen Wegen - mit gemütlicher Einkehr -  Wanderführer: Adolf Winterhalter, um 13h am
 WUTACHSCHLUCHT : 100 Jahre Wanderwege in der Wutachschlucht - 4 Std. von der Lotenbachklamm - Schattenmühle - Bad Boll - Rümmelesteg - Bachheim. Wanderung des Schwarzwaldvereins (Ortsgruppe Lenzkirch) Teilnahme an der Feier in Bachheim. Führung: Helena Feser, Tel. 1253. Treffpunkt: Bushaltestelle "Am Brunnen" in Lenzkirch. Abfahrt mit dem Bus um 8h50 am ?
Wanderparadies Wutachschlucht: 4 Std. Wanderung durch den Mittelteil der Schlucht, vorbei an der Wutachversickerung und dem Wiederaustritt bis zur Wutachmühle - (Fahrt mit eigenen PKW´s bis zum Wanderparkplatz Bonndorf-Boll, mit dem Linienbus geht es zurück zum Wanderparkplatz) Rucksackverpflegung, Fahrtkosten, gutes Schuhwerk, Führung: Wutach-Ranger Martin Schwenninger Tel. 07703/919412, Treff: Wanderparkplatz Bonndorf-Boll 10h am ?
( Ranger-Wanderung durch die faszinierende Wutachschlucht ca. 4 Std. von Boll zur Wutachmühle - dieser Mittelteil des einzigartigen Naturschutzgebietes ist durch sein canyonartiges Landschaftsbild bekannt - Landschaftsgeschichte, Geologie, Flora, Fauna, aber auch Naturschutzproblematik - Rückfahrt mit dem Bus ab Wutachmühle um 15h - Anmeldung Tel. 07703.919412 - Treffpunkt: Wanderparkplatz Bonndorf - oll 10h am ?
Mit dem Ranger durch die Wutachschlucht Wanderung mit dem Wutachranger durch die Lothenbachklamm und durch die Wutachschlucht von der Schatten- bis zur Wutachmühle, mit Informationen über die Besonderheiten der Gesteinsformationen und der Pflanzen- und Tierwelt - ca. 4,5 Std., ca. 14 km mit Martin Schwenninger (Wutachranger) - Anfahrt mit dem Linienbus bis Wanderparkplatz Lothenbachklamm - Treff: Kurhaus 9h30 am 25.9.2007
Mit dem Ranger in der Wutachschlucht (Kinderprogramm ab 7 Jahre) Martin Schwenninger Tel. 07703/919412 informiert kindgerecht über den Naturschutz in der Wutachschlucht. Es gibt eine Mütze und eine Urkunde für alle Junior-Ranger.  Anmeldung erforderlich bis 25.07.07, max. 15 Kinder. Kostenbeitrag 4,00€/mit Gästekarte frei - Treff: Kurhaus 8h35-17h am 26.7. + 9.8.2007
4,5 Std. Wanderung: Wo einst die Kohlenmeiler rauchten:  auf dem Mühlenbachweg nach Glashütte (Einkehr) - Grünwald, vorbei am Klausenhof und über den Schönenberg zurück nach Lenzkirch - ca. 16 km mit Führung: Doris Vogel - Fahrt mit dem Linienbus nach Bonndorf. - Treff: Kurhaus  9h30 am 17.9.2007
Durch die Wutachflühe - Wanderung auf dem Eisenbahnlehrpfad, dann über den aussichtsreichen >Buck< in die Wutachflühe. In der Flühe in zwei Gruppen im Tal oder über den Höhenweg bis zum Bahnhof Lausheim (Einkehr). Mit der >Sauschwänzlebahn< Rückfahrt nach Blumberg-Zollhaus - ca. 4 Std., ca. 15 km mit Doris Vogel - Anfahrt mit eigenen PKW´s bis Blumberg-Zollhaus (Fahrpreis 11e €?)  - Treffpunkt: Kurhaus 9h30 am 19.9.2007
 im Hotzenwald auf dem 7 Moore - Weg : Abstecher zur Gletschermühle (Krai-Woug-Gumpen) *Wanderung 12 km, 3,5 Std. des Schwarzwaldvereins - leichte Wegstrecke - Rucksackverpflegung, PKW bis "Steinernes Kreuz". Führung: Doris Vogel Tel. 9174 um 9h30 am ?
Horbacher Moor- Route: Rüttewies - Urberg - Klosterweiher - Horbacher Moor - Tageswanderung mit Gästebetreuer Uwe Spittler. Treffpunkt: Wanderparkplatz Horbacher Moor um 10h am ? - - -
Wanderung auf schönen Wegen zum Riesenbühlturm über Hinterhäuser (Einkehr) zurück nach Lenzkirch ca. 3,5 Std. 12 km, Fahrt mit dem Linienbus nach Schluchsee,  Kostenbeitrag 2€, + Fahrtkosten, Wanderführer: Adolf Winterhalter, 14h am ?
Wanderung alte Handwerkskunst im Vogelhaus - 3 Std., ca. 9 km mit Besichtigung anschließend geht es weiter zum Riesenbühlturm. Rückfahrt nach Lenzkirch mit dem Linienbus, um 13h30 am ?
Zu den Falkauer Wasserfälle ca. 3,5 Std. 11 km ohne große Steigungen - Führung: Reinhard Rieger Tel. 6037 - Treff: Kurhaus 13h30 am ?
Wanderung von Görwihl über die Höllbachfälle zum merkwürdig geformten Gugel mit schöner Aussicht - Höhenmeter: 500 - 20 km - 6 Std. - Rucksackverpflegung - mit Walter Matt Tel. 1838 - (PKW nach Görwihl) Treff: 9h am ?
Wanderung über Ruhbühl nach Grünwald vorbei an der Löffelschmiede zum kleinsten Ortsteil von Lenzkirch 3,5 Std. ca. 14 km mit zünftiger Einkehr Rückweg  - Führung: Adolf Winterhalter um 13h30 am ?
 SCHLUCHSEE : rund um Ibach auf dem Panoramaweg - über Brendenkopf - Schorrmättle - Hochrütte - Engländerhöhe - Unter Ibach (Einkehr) - Ibacher Moos zurück zum Parkplatz - 3,5 Std.-Wanderung 12 km. Fahrt mit dem Bus/Pkws über Schluchsee und St. Blasien bis Wanderparkplatz "Kohlhütte". -  Führung: Klaus Kurtz - Treff: 9h30 am ?
Zum Bildstein über dem Schluchsee :durchs Urseetal - am Stoßfelsen vorbei über die Raitenbucher Höhe auf den Bildstein, hinunter an den Schluchsee und den Uferweg entlang nach Schluchsee-Ort - ansprechende 5 Std.-Wanderung 15 km, zurück mit dem Linienbus - Führung: Doris Vogel - Treff: Kurhaus 9h30 am ?
Vom größten zum kleinsten See - Wanderung vom Schluchsee durch den Wald zum Windgfällweiher (Einkehr)- über die Raitenbucher Höhe - hinunter zum Ursee - durch´s Urseetal zurück nach Lenzkirch - ca. 3 Sdt., ca. 11 km - mit Matthias Klott und Werner Kaltenbach - Fahrt mit dem Linienbus nach Schluchsee und mit der Bahn entlang des Schluchsees bis Aha - Treff: Kurhaus 11h am 24.9.2007
durch das Ursee-Gletschertal -Stoßfelsen - Raitenbucher Höhe - Windgfällweiher - 3,5 Std. Wanderung 12 km des Schwarzwaldvereins - Abschluß der Wanderwochen bei zünftiger Musik im "Grünen Baum" mit O. R. Bauder - gegen 21h Rückfahrt mit dem Sonderbus (2,50€), Treff: 14h am ? -
Wanderung durchs Urseetal zum Windgfällweiher ca. 5 Std., ca. 18 km vorbei an den Falkauer Wasserfällen zum Windgfällweiher mit gemütlicher Einkehr - über Raitenbuch nach Lenzkirch - evtl. Rückfahrt mit ÖPNV - mit Rena Heidrich, Harald Fritsche Tel. 1683, Treff: 10h am ?
Auf den Spuren der Glashütten 6 Std.-Rundwanderung vorbei am Schluchsee - Muchenland - Althütte - Blasiwald (Einkehr) - Seebrugg (Rucksackverpflegung) ca.20 km - mit: Bürgermeister Reinhard Feser/ Altbürgermeister Volker Kunzmann - Fahrt mit dem Linienbus nach Schluchsee-Seebrugg - Treff: 9h am ?
Auf den Spuren von Karl Carstens - 5,5 Std. Wanderung 18 km durch die Schliecht und dann auf dem Karl-Carstens- und Waldhofweg nach Dresselbach, weiter auf dem Steinatalweg über Balzhausen nach Faulenfürst und über Seebrugg nach Schluchsee (Einkehr). Rückfahrt mit dem Linienbus. - Rucksackverpflegung - Führung: Rena Heidrich + Doris Vogel - Treff: 9h am ?
 Badische Weinstrasse: zünftige Höhenwanderung entlang der Schwarzwaldbahn - zu attraktiven Aussichtsfelsen von Hornberg nach St. Georgen. Eindrucksvolle Rückfahrt durch 36 Tunnels - 22 km, 6 Std. mit dem  Schwarzwaldverein - Fahrt nach Hornberg. Führung: Walter Matt, Tel. 1838, um 9h30 am ?
Zur Schwedenschanze am Rohrhardsberg - Schonach * Lohnende 16 km, 5 Std. mit vielfältigen landschaftlichen Reizen. PKW nach Schonach. Führung: Walter Matt, Tel. 1838. um 9h30 am ?
Zur Martinskapelle - angenehme Rundwanderung ohne große Steigungen vorbei am Blindensee und der Elzquelle zur Martinskapelle (Einkehr) - über den Rohrhardsberg zurück zum Parkplatz Schonach - ca. 4,5 Std., ca. 17 km mit Klaus Kurtz - Fahrt mit eigenem Pkw bis Schonach. Treff: Lenzkirch, Kurhaus 8h30 am 27.9.2007

Feldberg und Schluchsee:
Rund um das St. Wilhelmer Tal -
Auf den Höchsten des Schwarzwaldes - Rund um das Hasenhorn und den Gisiboden - Vom Gisiboden zum Herzogenhorn - Vom Wiesental auf den Feldberggipfel - Rund um das hinterste Wiesental oder um den Feldberg - von Hütte zu Hütte oder um den Schluchsee oder um den Habsberg oder Rund um Äule oder rund um das obere Bernauer Tal  oder Rund um die Spießhörner - Vom Bärental zum Feldberg - Von Bernau-Oberlehen über den Ledertschobenstein auf den Hochkopf - Von Menzenschwand nach Tusculum - Von Menzenschwand auf den Seebuck - Von Menzenschwand auf das Herzogenhorn - Zwischen Albtal und Schluchsee - Über die Höhen nördlich des Schluchsees - Vom Schluchsee über Balzhausen nach Sommerau - Zwischen Schluchsee und Staufenkopf

Hinterzarten - Titisee - St. Märgen:
Vom Pfaffendobel auf den Otten - Von der Höfener Hütte zum Rinken -
Vom Hinterwaldkopf ins Höllental hinab - Auf den Windeckkopf - Zwischen Titisee und Breitnau - Rund um Breitnau - Drei-Seen-Rundwanderung im Hochschwarzwald - Vom Titisee zum Hochfirst - Auf den Höhen zwischen Jostal und Thurner - Jostalwanderung - Rund um den Josen - Rund um Langenordnach - Über die Waldauer Höhen - Von Dobel zu Dobel rund um den Steinberg - Zwischen St. Märgen und Glashütte - Über die Schweighöfe zum Thurner - Rund um das obere Ibental - In das Wildgutachtal: Eine Drei-Täler-Wanderung zwischen St. Märgen und Gütenbach - Von St. Märgen zum Zweribach - Von St. Märgen auf den Kandel - Rund um den Plattensee


  Schneeschuhwanderung ab Hinterzarten Link :

Schneeschuhwanderung an den Feldsee - Eine 2 Std.-Umrandung des eindruckvollsten Karsees des Schwarzwaldes. Stille Winterlandschaft als Kontrastprogramm zum Touristenrummel der Sommermonate. Mit anschließender Einkehr im Raimartihof. Telefonische Anmeldung 07652.5720, Teilnahmegebühr 20,- €/Person (inkl. Schneeschuhverleih) - Treffpunkt: Parkplatz Rinken 10h am 28.1.2006

  •  Tageswanderung auf dem Kandelhöhenweg: St.Peter - Flaunser - Streckereck - Ochsenlager - Roßkopf - Schloßberg - Freiburg (ca. 18 km - Höhenunterschied ca. 530 m) mit Wolfgang Schrader mit Rucksackverpflegung; (Infos Tel. 07652.12060) Hinfahrt mit Bus, Rückfahrt mit der Bahn ab Kurhaus Hinterzarten 8h30 am 13.9.2006

  • Tageswanderung in die Wutach/Gauchachschlucht: Bonndorf - Schurhammerhütte - Rümmelesteg - Gauchachschlucht - Döggingen (ca. 16 km - Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit!) Rucksackverpflegung - Einkehr am Ende möglich (Infos Tel. 07652.12060) Hin- und Rückfahrt mit Bus und Bahn ab Kurhaus Hinterzarten 9h am 20.9.2006


Schwarzwald-Rundwanderungen rund um den Feldberg ab Titisee - Link -

(Rückkehr ca. 17h) Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, Trittsicherheit, geeignetes Schuhwerk - 2€ - 

4 Std. Wanderung von Hütte zu Hütte mit Besuch des Naturschutzzentrums Feldberg (Haus der Natur) ca. 12 km, Einkehrmöglichkeit. Wanderführer: Richard Detzel; Treff: Titisee, Busbahnhof, Haltepunkt 1 um 8h50 am ?

6 Std. Zwei-Schluchten-Wanderung von Schattenmühle über Wutachschlucht und Gauchachschlucht nach Döggingen 14,5 km - Naturparkführer: Klaus Bliestle; gute Kondition, Rucksackverpflegung - Treff: Neustadt, Bahnhof, Bahnsteig 3 um 8h25 am ?

2,5 Std. Wanderung Rund um Titisee ca. 8 km mit Wanderführer Alois Willmann -  Treff: Kurhaus 13h20 (Rückkehr 17h30) am ?

4 Std. Wanderung rund um den Hochfirst zu den schönsten Aussichten ca. 12 km, Abstieg über die Weltcup-Hochfirstschanze, Einkehrmöglichkeit - Treff: in Neustadt, Tourist-Information 10h am ?

4 Std. Wanderung vom Hebelhof über Herzogenhorn zur Krunkelbachhütte mit Besuch der Wetterstation ca. 12 km - Einkehrmöglichkeit - mit Richard Detzel - Treff: Titisee, Busbahnhof, Haltepunkt 1 um 8h50 am  30.9.2005

6 Std. Schluchten-Wanderung : Lothenbachklamm - Wutachschlucht - Wutachmühle 15 km - Naturparkführer: Klaus Bliestle; (Rückkehr ca. 18h) gute Kondition - Treff: Neustadt, Busbahnhof 8h25 am ?

5 Std. Frühwanderung zum Schluchsee von Titisee über den Westweg, Rotmee, Windgfällweiher nach Schluchsee mit Franz Tritschler, Tel. 07651.88458 (Schwarzwaldverein OG Titisee) Treff: Titisee, Bahnhof 5h am ?

Moore und Vulkane Naturkundliche Wanderung zum blauen Stein Info: Brigitte und Gerd Sattler, Tel. 07651.2136 (Schwarzwaldverein OG Neustadt) Treff: Neustadt, Friedrich-Ebert-Platz 13h am ?

5 Std. Tages-Rundwanderung in den Wutachflühen von Lausheim-Blumegg durch die Wutachflühen über Achdorf - Rucksackverpflegung mit Hans Weber Tel. 07651.5613 (Veranstalter: Schwarzwaldverein OG Titisee) Treff: Titisee, Bahnhof 9h am ?

Von Lenzkirch nach Altglashütten über Falkau  mit Brigitte Krumbiegel Tel. 07651.971744 - Treff: Neustadt, Bahnhof 9h25 am ?

Wanderung Auf dem Lotharpfad zu den 'Allerheilige-Wasserfällen' 10 km mit Einkehrmöglichkeit, mit Eva-Marlen Müller, Tel. 07651.5995 (Schwarzwaldverein OG Neustadt) - Treff: Neustadt, Friedrich-Ebert-Platz 7h30 am ?

5 Std.-Tages-Rundwanderung im oberen Bregtal - Strecke: von Furtwangen über Schönenbach und Ahornries - Veranstalter: Schwarzwaldverein OG Titisee - Rucksackverpflegung - Führung: Oskar Schuler Tel. 07651.88029 - Treff: Titisee Bahnhof um 8h30 am ?

4 Std.-Nachmittagswanderung auf dem Westweg : vom Thurner über die Fürsatzhöhe nach Titisee - Rucksackverpflegung; Führung: Franz Tritschler Tel. 07651.88458 (Schwarzwaldverein OG Titisee) Treff: Titisee Bahnhof 12h50 am ?

4,5 Std.-Wanderung Auf der Spirzen zwischen Breitnau, St. Märgen und St. Peter.- Rucksackverpflegung - mit Matthä Hermann und Klaus Behrens Tel. 07651.932540 (Schwarzwaldverein OG Neustadt) -Treff: Neustadt am Friedrich-Ebert-Platz 10h am ?

5 Std.-Herbstwanderung Vom Wiedener Eck über den Westweg : über Heidestein und Krinne zum Belchengipfel 14 km; Wanderstöcke, Trittsicherheit, festes Schuhwerk, Regenschutz und Rucksackverpflegung - mit Eva-Marlen Müller Tel. 07651-5995 - Treff: Neustadt, Friedrich-Ebert-Platz 8h45 am ?

5 Std.-Tageswanderung am Schauinsland von Hofsgrund zum Schniederlehof - Engländerdenkmal - Bergstation und Schauinsland - Rucksackverpflegung mit Oskar Schuler Tel. 07651.88029 - Treff: Titisee am Bahnhof 8h50am ?


TODTMOOS im oberen Wehratal des südlichen Hochschwarzwald :

umgeben von lieblichen Tälern, wildromantischen Schluchten und sanften Bergrücken

Link

 

 

 

 

 

    

   6 Std.-Rundwanderung um Todtmoos : 18 km Panoramaweg und Hochkopf mit herrlichen Aussichten.: Todtmoos (Sparkassenplatz) - Todtmoos-Höfle (auf Schwimmbadweg) - Stricker Höhe (bei der Brücke links Landstrasse überqueren, durch die Rabenschlucht (kleiner idyllischer Wasserfall, wieder Landtrasse überqueren und am Hotel Rößle vorbei) - Auf der Schanz bei Stricker Höhe nach links - Hochkopfturm (geradeaus bergauf, Ober Breitmoos und Hochkopfbrünnle*, Gasthaus Hochkopfhaus Tel. 07674.90660 mit herrlicher Aussicht) - Weißenbachsattel (gleicher Weg zurück auf dem Panoramaweg bei gutem Wetter Alpenblick oder am *): Hochkopfbrünnle rechts durch den Wald bergab zum Weißenbachsattel) - Todtmoos - Lehen (am Hochkopfhaus die Landstrasse überqueren, vorbei an Skilift-Hütte und Klettergarten, dann ganz kleiner Pfad rechts hoch mit gelber Raute) - St. Antoni-Paß - Umrank Hütte (vorbei an der Antonihütte mit Grillmöglichkeit durch den Wald) - Todtmoos - Schwarzenbach (durch 'Kalte-Küche' dort links nach Schwarzmatt mit Landgasthof Sternen Tel. 07674.90520 und schönem Ausblick zum Hotzenwald) - Sparkassenplatz in 10 Min. Landstrasse dann rechts in Waldweg bis Klusenweiher an der Klinik und durch den Wehrwald zurück in die Ortsmitte von Todtmoos -(An- und Abstiege ca. 260 m) verläuft abwechselnd auf Wald und Wiesenwegen. Variante: wen der Aufstieg zum Hochkopf nicht lockt, der kann den leicht zu gehenden Panoramaweg wählen. - ÖPNV DB: ab Hbf. Freiburg bis Bhf. Seebrugg, weiter Bus Linie 7319/7320 nach Todtmoos, od. direkt von Freiburg mit Bus Linie 7215; oder Konstanz–Basel bis Bhf. Bad Säckingen, weiter Bus Linie 7320 od. 7328 - Karten: St. Blasier Land, Wanderkarte 1:35.000, Südschwarzwald, Atlasco Wanderkarte Blatt 211 (1:30.000), festes Schuhwerk, winddichte Kleidung, Rucksackverpflegung nach Bedarf, Stöcke für Nordic-Walking, ganzjährig, gebahnte Winterwanderwege - Markierung: gelbe Raute - Webcam

Romantische 4 Std.-Rundwanderung Hohwehraschlucht und Wehraquelle ab Todtmoos 10 km für Naturliebhaber durch die Hohwehraschlucht über das Ibacher Kreuz zur Wehraquelle (Wehrafluß, der durch Todtmoos fließt), zur Berglehöhe mit herrlichen Aussichtspunkten, Wilhelmshöhe und zurück nach Todtmoos. Strecke: Todtmoos an der Metzgerei Bär 50m vom Sparkassenplatz, in 15 Min. leicht ansteigend über mehrere kleine Brücken zur Hohwehraschlucht - in 40 Min. zum Aussichtspunkt Ibacher Kreuz 1.777m (am Ende der Schlucht weiter dem steilen Weg folgen) - in 20 Min. zur Wehraquelle (Fahrstrasse in Richtung Norden überqueren, auf breitem Weg 800m weiter laufen und links auf schmalen Pfad abbiegen) - Forstwegspfad 1 Std. zur Berglehöhe (links abbiegend dem Berglweg durch den Berglewald folgen zum Panoramablick hinüber zum Hochkopf 1.263m und zu den Hohenmuttlen 1.143m am Modellflugplatz mit Grillplatz) - in 1 Std. bergabwärts zum am Waldrand liegenden Hotel 5 Jahreszeiten durch den Wald zur Wilhelmshöhe, über das Köpfle ab hier noch 30 Min. zum Ausgangspunkt. - Markierung: gelbe + blaue Raute


 Wanderungen ab Herrischried im Hotzenwald (Süd-Schwarzwald) : 

Hotzenwald: Luftbild von Hornberg mit Hornbergbecken, im Hintergrund Herrischried

Link

 

 

 

  • Erlebnis-Wanderung 7-Moore-Weg : Jahresmitte, Zeit der blühenden Moorpflanzen: Heidelbeeren, der weißblütige Siebenstern, der "Fleisch fressende" Sonnentau zeigt jeden Tag eine neue Blüte. In Moorstationen mit speziellen Tafeln lernen wir die Unterschiede zwischen den geschichtsträchtigen Hochmooren und den Niedermooren kennen. Nach der Exkursion besteht noch die Möglichkeit die nahegelegene Biologische Station zu besuchen. Gute wasserfeste Schuhe anziehen! Teilnahmegebühr: Familien 8€ / Erwachsene 4€ - Wetterabhängig - Infos & Anmeldung: Tel. 07765.8164 - Treffpunkt: Herrischried-Lochhäuser - Steinernes Kreuz  14h-17h30 am ?

  • Geführte Themenwanderungen Spannende Exkursionen durch Land und Zeit : Bachexkursionen am Murgtalpfad - Geführte Murgtalpfadwanderung Anmeldung Tel.: 07763.7043790, e-mail, ab Murgtal 9h am ? - Bauernhofbesichtigung mit Wanderung - Försterwanderung - Kapellenwanderung - Kräuterwanderung - Törgelnwanderung - Vollmondspaziergang - Wanderung mit dem Jäger - Weiderindwanderung - Wührewanderung - Link

  • 4 Std. - Hotzenwaldwanderung : Großherrischwand - Klausenhof - Ödland Kapelle - Strick-Hütten - Klingenfelsen - Wehr  - Abfahrt: mit dem Bus ab Bahnhof Zell


Wanderungen im Schwarzwald ab Badenweiler 

ab Seite 11 Wanderprogramm 2007 downlad als *pdf.-Datei - Teilnehmerkarte bei der Tourist-Information, Tel. 07632.799300

Wanderwochen Auf luftigen Schwarzwaldhöhen vom  14.5. - 18.5., 10.9. - 14.9. + 8.10. - 12.10.2007

6-Std.-Tageswanderung Auf luftigen Schwarzwaldhöhen: Kreuzweg (1.073m) – Nonnenmattweiher (915m) – Auf der Eck – Belchenhöfe – Böllener Eck – Belchen (1.414m) – Hohkelch – Haldenhof (903m) - 18km - 12€/10€ zuzüglich Linienbus - Am sagenumwobenen Karsee oberhalb von neuenweg zu den Belchenhöfen und zum Böllener Eck. Stetig ansteigend auf den schönsten Aussichtsberg des Schwarzwaldes mit unvergleichlicher Panoramasicht über subalpiner Flora. Über Hohkelch auf dem Westweg zum Haldenhof mit Bus-Rückfahrt nach Badenweiler - im Belchenhaus je nach Zeit Lipburg - Treff: am Schlossplatz 9h20 am 14.5.2007
4,5-Std.-Tageswanderung Kunst und Kultur in den Vogesen: Rouffach (247m) – Oelenberg  – Ruebenloch – Notre-Dame-de-Schauenberg (420m) – Gueberschwihr (300m) - 16km - 18€/16€ inklusive Sonderbusticket - Stadtrundgang mit Hexenturm und Kathedrale in die Wälder von Westhalten und Pfaffenheim, zur Kapelle Oelenberg, dem Ruebenloch bis zur Wallfahrtskirche Notre Dame de Schauenberg. Unterhalb des Zweikreuzeweges zum Weinort Gueberschwihr mit dem schönsten Kirchturm des Südelsass. Mit Sonderbus zurück in die Heimat des Papstes Leo IX. nach Éguisheim zur Einkehr - Treff: am Schlossplatz 9h15 am 16.5.2007
6-Std.-Tageswanderung Auf den Höhen des Hotzenwaldes: Ibacher Kreuz (1.061m) – Freiwaldkapelle  – Wehrhalden – Gugelturm (420m) – Gueberschwihr (997m) Herrischried (874m) Ödlandkapelle (1.026m) Hornbergbecken Hornberg 19km - 17€/15€ inklusive Sonderbusticket - Von der Freiwaldkapelle über die freie Hochebene zum Gugelturm, über Herrischried, vorbei an der Ödlandkapelle zum Hornberg Stausee nach Hornberg mit Einkehr und Busrückfahrt. - Treff: am Schlossplatz 7h50 am 18.5.2007
6-Std.-TageswanderungTal der tausend Kirschbäume“: Schlossplatz – Sehringen – Schloss Bürgeln – St. Johannisbreite – Eggener Tal – Feldberg – Lipburg – Schlossplatz - 20km auf dem „Bürgelnweg“ zum Kleinod des Markgräflerlandes, dem Schloss Bürgeln, durch das liebliche Eggener Tal, das „Tal der tausend Kirschbäume“ mit Einkehr im Gasthof Schwanen, Lipburg - im April
6-Std.-TageswanderungDurch das Markgräflerland“: Schlossplatz – St. Ilgen – Laufen – Sulzburg – Schlossplatz - 13 km - Tour über Niederweiler durch Reben und Wiesen nach Weiler St. Ilgen mit schöner, offener Landschaft. Besichtigung der alten Wallfahrtskirche Sankt Ägidius, und historischen Bergbaustädtchen Sulzburg, Sehenswürdigkeit die ehemals ottonische Klosterkirche St. Cyriak und Landesbergbaumuseum besichtigen
6-Std.-Tageswanderung „Barockschloss Bürgeln“ : Schlossplatz – Sehringen – Schloss Bürgeln – St. Johannisbreite – Eggener Tal – Feldberg – Lipburg – Schlossplatz Vom Schlossplatz ansteigend, über Sehringen auf dem „Bürglenweg“ zum Kleinod des Markgräflerlandes, Schloss Bürgeln. Nach Besichtigung des barocken Wohnschlosses, weiter über die St. Johannisbreite durch Reben und Obstanlagen in das liebliche Eggener Tal („Tal der tausend Kirschbäume“), weiter über schöne Aussichtspunkte durch Feldberg und Rheintal nach Lipburg.

rund um den Schwarzwälder Blauen (Zell im Wiesental) 

mit dem Schwarzwaldverein Zell im Wiesental - *): Tel.: 07625.7051 - - - Zeller Bergland Tourismus e.V. - Schopfheimer Straße 3 - Tel. 07625.924092, Fax: 13315 - e-mail - Link -

5 Std.-Wanderung Todtnauer Wasserfälle : Schlechtnau - Todtnau Wasserfälle - Todtnauberg - Muggenbrunn - Hasbacher Höhe - Schlechtnau mit Ehepaar Leidtke Tel.: 07671.999440 - Abfahrt: mit Privat-PKW ab Bahnhof Zell bis Schlechtnau 10h am ?
4 Std.-Weidbuchenpfad-Wanderung: Wiedner Eck - Multen - Obere Stuhlsebene - Weidpfad - Schönenberg - Schönau mit Ehepaar Seger* - Abfahrt: ab Bahnhof Zell mit dem Bus bis Wiedner Eck 9h30 am ?
Das Markgräflerland und der Hochblauen:
Von Sulzburg auf die Kälbelescheuer - Von der Kälbelescheuer zum Nonnenmattweiher - Zur Ruine Neuenfels - Von Sulzburg über den Kohlplatz zur Schwärze und über das Wii-Wegle zurück - Durch den Müllheimer Eichwald nach Feldberg und Rheintal - Zum aussichtsreichen Hochblauen - Rund um die Tüllinger Höhe oder Rund um Marzell: Zwischen Hochblauen und Lipple oder Rund um Feuerbach oder Rund um den Tannenkircher Berg oder Rund um das hintere Kandertal - Vom Kreuzweg über den Ritterhof zur Stockmatt - Vom Eggener Tal nach Schloss Bürgeln - Von Sitzenkirch zum Hexenplatz - Zum Baselblick Über den Isteiner Klotz - Zwischen Rechberg und Scheideck - Durch den Röttler Wald - Vom Grenzacher Horn zur St. Chrischona
Das Kleine und das Große Wiesental
Rund um Endenburg - Rund um den Nollen: Eine Wanderung über dem Kleinen Wiesental - Rund um das Tal der Köhlgartenwiese - Zwischen Köhlgartenwiese und Kandertal - Wanderung nach Kühlenbronn - Rund um Neuenweg - Vom Eichener See zur Schweigmatt und nach Schlechtbach - Auf alpinem Steig durch die Bannwälder des Wehratales - Vom Wiesental zum Zeller Blauen - Zwischen Wiesen- und Wehratal - Hoch über dem Angenbachtal - Zwischen dem Großen und dem Kleinen Wiesental - Von Schönau nach Herrenschwand - Rund um Schönenberg - Rund um das Aiternbachtal Rund um den Sengalenkopf - Rund um Präg - Zwischen Herrenschwand und Ehrsberg Von Todtnau über Hasbach zum Knöpflesbrunnen

Mittlerer Schwarzwald  rund um Gengenbach, Haslach, Hausach, Hornberg im Kinzigtal (Ortenau)    

Hansjakob-Wanderwoche in Haslach im Kinzigtal Treffpunkt: Tourist-Information - Link -
Tageswanderung im oberen Renchtal ab Haslach: mit dem Schwarzwaldverein Haslach Tel.: 07832.4321 (Infos sind dem Vereinsaushang bei der Goldschmiede Hüffner zu entnehmen)
Herbst-Tageswanderung Auf dem Tälerweg im Gebiet um Oberharmersbach  9h30 am 28.10.2007
Auf Hansjakobs Spuren Tageswanderung (vom Löcherberg über Littweger Höhe- Freyersberg- Seeebene zum geheimnisvollen Glaswaldsee (H. Hansjakob "Erzbauern") und in das Reich der "Bure vom Wildsee". Weiter über Kupferberg nach Schapbach und mit dem Bus zurück nach Haslach mit Alois Krafczyk Treff: Sandhaasdenkmal, Mühlenbacher Strasse 8h30 am 28.5.2007
Kirschblüte im Achertal Tageswanderung (Mösbach - Oberachern - Kappelrodeck - Mösbach) Treff: Sandhaasdenkmal um 9h30 am 22.4.2007
Maiwanderung über Gemsbühl- Elmlisgraben- Mitteltal- Oberer Gechbach- Alois-Hütte- Mariengrotte nach Hausach - Treff: Bahnhof 9h am 1. Mai 2007
Schwarzwaldverein Hausach (im Kinzigtal) Tel.: 07831.6361 >>>:
mit Naturfreunde Ortsgruppe Gengenbach e. V. Verband für Umweltschutz, Touristik und Kultur, Am Buchrain 10, D-77723 Gengenbach Tel.: (0049)(0)7803.2330, e-mail, -Link- >>>:
Tageswanderung Links und rechts der Schwarzwaldbahn :  Triberg - Gremmelsbach - Triberg mit Ingrid Werner Tel. 07803.922333 und Toni Rieter Tel. 07803.1546 am 6.8.2006
Tageswanderung ca. 16 km Gengenbach - Lautenbach - Sulzberg Braunbach - Bierlhäusle - Lautenbach -  mit Dieter Britsch - Abfahrt: am Bahnhof mit Pkw 8h30 am ?
Tageswanderung ca. 13 km - Gengenbach - Fischerbach - Andersbach - Zimmerfelsen - Auf der Gumm - Lassgrund -  Schlangenfelsen - Ballen -Fischerbach - mit Emanuel Isenmann - Abfahrt: am Bahnhof mit Pkw 9h am ?
Tageswanderung ca. 14 km Gengenbach - Haslach - Bollenbach - Dierlesberg - Barberast - Eppligberg Rechtgraben - Fischerbach - Haslach - mit Franz Vollmer - Abfahrt: am Bahnhof mit Pkw 9h30 am ?
Veranstalter: Berg- und Wanderfreunde Schwaibach >>>:
Wanderung mit Übernachtung am Lagerfeuer in Gengenbach im Kinzigtal : mit Heinrich Müller Tel. 1241 am ?
Wanderung über den Rohrhardsberg ins Prechtal mit Ottilie u, Franz Huber Tel. 07803-980177 am ?
Höhenwanderung zum Sohlberg: Oberkirch - Schwalbenstein - Simmersabacher Kreuz - Steghütte - Lautenbach ca. 16 km mit dem Schwarzwaldverein Gengenbach, Führung: Toni Rieter, Ingrid Werner am 26.8.2007
Rund ums Herzogenhorn 18 km -Tageswanderung mit dem Schwarzwaldverein Gengenbach: Menzenschwand - Spießhorn - Herzogenhorn - Feldbergpass - Wasserfälle - Menzenschwand mit: Karl-Heinz-Kiefer, Tel. 07803.4618 am ?
ab Hornberg (auf dem Querweg Lahr-Rottweil) mit Naturfreunde Hornberg - Vorsitzender Peter Reeb, 78132 Hornberg, Tel.: 07833.6781
27. Hornberger Herbstwanderwoche Veranstalter: Schwarzwaldverein e.V., OG Hornberg - Infos und Anmeldung: Vorsitzender Hermann Nick Tel.: 07833.1243  - Tourist-Info Tel.: 07833.79344 - Fax 79329 - e-mail - ganztägig vom 29.9. - 6.10.2007
4 Std. über Schlossberg - Markgrafenschanze - Strasserhof Auf den Spuren des Hornberger Schlossschatzes ab Rathaus 11h am 30.9.2007
5 Std. Durchs Felsenmeer im Igelloch zum Schwanenbachtal: Rebbergstraße über Gustav-Mangold-Weg, Am Kräher und Igellochfelsen zum Schwanenbach. Über Immelsbacher Höhe zurück nach Hornberg. Höhendifferenz ca. 600m ab Rathaus 10h am 2.10.2007
5 Std. Von Triberg über die Schlossfelsen nach Hornberg: über Steinbis - Schlossfelsen - Feierabendfelsen - nach Hornberg. Höhendifferenz ca. 600m ab Bahnhof zur Fahrt mit der Schwarzwaldbahn 9h15 am 3.10.2007
4,5 Std. Vom Fohrenbühl nach Hornberg:  ab Fohrenbühl Adler über Mooswaldkopf (Gedächtnishaus) - Waldhäuser - Schondelhöhe und Markgrafenschanze nach Hornberg. Höhendifferenz ca. 600m ab Bahnhof zur Fahrt auf den Fohrenbühl 8h15 am 4.10.2007
5 Std. Über den Dreitälerweg zum Karlstein: über Schlossberg - Offenbacher Eckle - Fährlefelsen - Karlstein - Fünfgeldpfad - Hornberg. Höhendifferenz ca. 100m ab Rathaus 10h am 5.10.2007
4,5 Std. Der Zwerg im Storenwald: über Freilichtbühne - Seufzerbank - Steudelsruhe ins Frombachtal - Niederwasser - Kirchbühl - Palmdobel - Hornberg. Höhendifferenz ca. 400m ab Rathaus 10h am 6.10.2007
4 Std. Kirschblütenwanderung Auf dem Drei-Kirschen-Weg - Führung: H. u. E. Haas - Treffpunkt: Bahnhof Hornberg 9h15 am ?
6 Std. Tageswanderung durch die Rötenbachschlucht - Führung: W. Jansen/R. Burger - Treffpunkt: ab Bahnhofschranke 8h15 am ?
Rundwanderung : Kloster Tennenbronn - Soldatengräber - Glasig-Ruine - Keppenbach - Tennenbronn mit I. u. S. Siller - Veranstalter: Schwarzwaldverein e.V., OG Hornberg - Infos und Anmeldung: Vorsitzender Hermann Nick Tel.: 07833.1243 - Treffpunkt: Parkplatz beim "Neukauf" Poststrasse 9h am ?
Zell am Harmersbach (Kinzigtal) : Naturlehrpfad Zell - Brandenkopf (20 km - 700 m Höhenunterschied) : Sonnenparkplatz - Storchenturm - Bahnhof - Kriegerdenkmal - Gieseneck - Nillhöfe - Schwarzenbachsattel - Brandenkopf (zurück bis Nill) - Gefäll - Schreilegrund - Buchenwaldhof - Naherholungsanlage Zell.a.Hammersbach.Hansjakob.Wege.jpg (157333 Byte)Herrenholz - Waldsiedlung - Zell Sonnenparkplatz - - - Rund ums Oberentersbachertal (14,5 km - Höhenunterschied 370m) : Sonnenparkplatz - Storchenturm - Bahnhof - Kriegerdenkmal - Gieseneck - Kohlplatz - Niller Eck - Hohberg - überm Eckerhof - Fischerbacher Höhe - Oberentersbacher Hütte - Kuhfeld - Oberentersbach - Untertal - Talbachbrückle - Oberer Hillig - Oberes Gröbernfeld - Zell - Sonnenparkplatz - - - Panoramaweg rund um Zell (10 km - Höhenunterschied 70m) : Sonnenparkplatz - Waldparkplatz Keramik - Kleebad - Villa Anna - Mattacker - Radiumquelle - Neuhauser Rebberg - Bannstein - Wallfahrtskirche Maria zu den Ketten - Wiesenwald - Kriegerdenkmal - Naturlehrpfad - Alter Wald - Zell - Storchenturm - - - Zum Vogt zum Mühlstein (13 km - Höhenunterschied 346m) : Sonnenparkplatz - Storchenturm - Neuhauser Rebberg - Heugrabeneck - Mühlstein - Heugrabeneck - zurück über den Hansjakob-Weg nach Zell
Alpirsbach an der 154km langen Schwarzwald-Tälerstrasse (Schwarzwald Mitte / Nord) Tel: 07444.9516281 • Fax: 95 16-2 83 • e-mail
Alpirsbacher Wanderwochen 2007: 4-Hüttenwanderung - Kapfhütte - Blasenbuchhütte - Struthütte - Gabrielenweiher - ab Haus des Gastes 9h am 3.9.2007
Alpirsbacher Wanderwochen 2007: Auf den Spuren des Bollenhutes von Wolfach über Kirnbach nach Gutach und Hausach - ab Bahnhof 9h30 am 4.9.2007
Alpirsbacher Wanderwochen 2007: Aichhalden - Glasbachtal - Sulgen - Schramberg - Gasthof Aichhalder Mühle - Schiltach - ab Haus des Gastes 8h40 am 6.9.2007
Oberes Kinzigtal:
Auf dem Hansjakob-Weg von Schapbach nach Schwarzenbruch - Durch die romantischen Täler der jungen Kinzig und des Lohmühlebaches - Von Schömberg in das Kleine Kinzigtal - Durch die stillen Wälder des Kleinen Kinzigtales - Von Schiltach nach Schenkenzell Von Schiltach nach Wittichen und St. Roman - Von Schiltach auf den FohrenbühlÜber die Höhen rechts und links des Schiltachtales
Unteres Kinzigtal - Harmersbach- und Schuttertal:
Von Ortenberg auf das Hohe Horn - Von Ohlsbach auf den Brandeckkopf - Von Gengenbach zum Hochkopf - 86 Von Gengenbach auf dem Wenkweg nach Schönberg und über den Tälerpfad zurück - Zwischen Kinzig- und Schuttertal - 88 Zum Mooskopfturm - Von Zell über den Durben zum Brandenkopf und über die Nillhöfe zurück - Vom Harmersbachtal zum Mühlstein - Auf dem St. Galluspfad rund um Unterharmersbach - Von Oberharmersbach auf den Brandenkopf - Rund um den Täschenkopf und zur Heidenkirche - Über St. Ursula auf die Hark - Vom Erzbachtal auf die Hohengeroldseck - Rund um das Prinzbachtal - Von Reichenbach zur Hohengeroldseck - Von Lahr auf den Langenhard - Vom Schuttertal zur Kambacher Hütte und zum Sodhof - 101 Zwischen Schutter- und Litschental - Von der Quelle des hl. Landelin in das idyllische Litschental - Rund um Schweighausen
Mittleres Kinzigtal und Gutachtal
Von Steinach zu den Nillhöfen oder zum Fehrenbacher Kreuz - Von Welschensteinach zur Kambacher Hütte - Auf dem Hansjakob-Weg rings um Hofstetten - Vom Waldsteintal auf den Brandenkopf - Ins Hauserbachtal - Über den Farrenkopf nach Gutach - Von Hausach über den Käppelehof auf den Brandenkopf - Von Wolfach in das Kirnbachtal - Von Kirnbach auf den Fohrenbühl und zum Moosenmättle - Rund um den Staufenkopf - Von Wolfach über den Horbenhof nach Halbmeil und über Ippichen zurück - Über die Höhen zwischen Gutach- und Schiltachtal - Von Hornberg auf den Karlstein - Durch den Hornberger Stadtwald - Links und rechts der Schwarzwaldbahn - Von Schönwald zur Donauquelle - Zum Stöcklewaldturm und zu den Triberger Wasserfällen - Zwischen Brigach und Breg - Rund um Tennenbronn - Durch das idyllische Glasbachtal zur Ruine Waldau

  Nördlicher Schwarzwald im Bühlertal : 

Wanderung mit dem Schwarzwaldverein Baden-Baden Jahresprogramm Tel.: 07221.51559 oder 276030, e-mail
Route: Bernhardusplatz - Zieglerweg - Weißer Stein - Rothenfelser Weg - Belzerweg - Merkurtalstation - Einkehr im Eckberg - Eckbergkapelle - Lichtentaler Allee - mit Anneliese Schnaible Tel.: 07221.67383 - Treffpunkt: Bernhardusplatz 9h30 am 12.8.2007
Vom Glaswaldsee hinab ins Renchtal: Alexanderschanze 968 m - Hildahütte 915 m - Glaswaldsee 840 m - Seebene 942 m - Palmspring 625 m - Bad Peterstal 385 m - ca. 5 Std. mit Hedi Bonn Tel.: 07221.22910 - Rucksackverpflegung - Treffpunkt: Augustaplatz, Abfahrt mit Bus Linie 245 um 9h26 zum Mummelsee am 25.8.2007
Wanderung mit dem Schwarzwaldverein Bühlertal Jahresprogramm Tel.: 07223.901051, e-mail
 Von St. Georgen nach Triberg: St. Georgen - Schillertanne - Mösle - Kesselberg - Galgen - Stöcklewaldturm - Gutenwald - Geutsche - Triberg 4,5 Std. - mit Jürgen Höll - Treffpunkt: Bosch-Brücke Bühlertal (Fahrgemeinschaften) Zugfahrt nach St. Georgen 8h am 30.9.2007
Wanderung mit dem Schwarzwaldverein Bühl Kappelwindeckstraße 2 b, D-77815 Bühl, Tel. 07223.23556 Fax: 944174, e-mail, - Info-Telefon: 07223.944175

Schneeschuhwanderung auf dem Kniebis (Schwarzwaldhochstrasse)

 Tourist-Info Kniebis - D-77250 Freudenstadt – Kniebis, Baiersbronner Strasse 23, Tel.: 07442.7570 oder DM outdoor Sports Tel.: 07441.952139 - e-mail - zur Webcam an der Kniebis-Loipe Ski-Webcam
5 km lange Wanderung für auf den neuen Schneeschuhwegen rund um den badischen Kniebis. Winterwanderung mit Maria Haist - Kosten inklusive Schneeschuhe 25€ - Anmeldung bis Donnerstag zu den üblichen Öffnungszeiten - Treffpunkt: an der Tourist-Info Kniebis 14h am ?

Rundwanderungen zwischen Murgtal und Hornisgrinde - Wanderkarte

Von Kuppenheim auf die Ebersteinburg - Von Ebersteinburg nach Hohenbaden - Von Baden-Baden über den Battert-Felsen zum Merkur - Zwischen Oos- und Murgtal - Von der Roten Lache zur Badener Höhe - Zwischen Yburg und - Schwarzwaldhochstraße - Von Geroldsau zur Bühlerhöhe - Über die Gertelbachwasserfälle zum Wiedenfelsen und Plättig - Von Forbach über die Schwarzenbachtalsperre zur Roten Lache und über Bermersbach zurück - Vom Schwarzenbach- zum Raumünzachtal - Von Zwickgabel zum verträumten Schurmsee - Vom Hochkopf zur Badener Höhe eine Dreigipfelwanderung zwischen Rhein- und Murgtal - Rund um Bühlerstein und Buchkopf - Von der Glashütte zur Hohritt und zurück durch das schöne Laufbachtal - Bildstöcklewanderung rund um Sasbachwalden - Von Sasbachwalden zur Unterstmatt - Rund um Brandmatt - Rund um die Hornisgrinde

Rundwanderungen im Acher- und Renchtal - Wanderkarte

 Von Kappelrodeck nach Schönbüch - Mühlen-Rundweg Ottenhöfen - Auf dem Felsenweg über dem Achertal - Über den Karlsruher Grat nach Allerheiligen - Rund um Hinterseebach - Vom Ruhestein zum Wildsee und Hinterlangenbach - Von Lautenbach zum Sohlberg - Von Lautenbach über Kalikutt zum Mooskopf - Durch das schöne Lierbachtal - Von Allerheiligen rund um den Vogelskopf - Rund um den Braunberg - Von Oppenau über Holiswald und Herlesries nach Löcherberg und durch das Renchtal zurück - Vom Renchtal über den Glaswaldsee nach Palmspring - Durch das Tal der Wilden Rench - Rund um das Durbacher Gebirg - Von Durbach zum Brandeckkopf
Felsenweg Ottenhöfen: ca. 13 km (4,5 Std. Gehzeit) Ausgangspunkt: Parkplatz Schwarzwaldstube in Ottenhöfen
Wanderroute: Hof Faist - Hof Sommereck - Bürstenstein - Fels vor Stierfelsen - Stierfelsen und Karschrofen - Palmfelsen - Fels ohne Namen - Katzenschrofen - Sattel vorm kleinen Schrofen - Kleiner Schrofen - Pappenschrofen - Breitenfelsen - Spitzfelsen - Sesselfelsen - Steinbruch - Schulze Hütt - Parkplatz Schwarzwaldstube in Ottenhöfen
Mühlen-Rundweg Ottenhöfen: zu den Wassermühlen im Achertal ca. 15 km (4,5 Std. Gehzeit) auf schmalen Asphaltstrassen (300Hm) Wanderroute: Hammerschmiede - Köninger-Mühle - Steinbruch - Benz-Mühle - Benz-Hof - Schmälzle-Mühle - Mühle am Rain - Schnapsbrunnen Bohnert - Faist-Hof/Ecke Felsenweg - Bühler-Mühle - Schulze Hütt - Rösch-Mühle - Schnapsbrunnen Blust - Benz-Mühle - Bürgerhaus Ottenhöfen
- Beginn: Bürgerhaus - Bahnhof Ottenhöfen - Wegstrecke: durch den Kurpark zur Allerheiligenstrasse zur aus Holz errichteten Kirche auf einer ehemaligen Hammerschmiede, eine Schleifmühle aus der Zeit der Burg Bosenstein am Ortsende. Auf dem Theresienweg der Acher entlang zu den Gehöften von Hagenbruck. Anstieg zur Fachwerk-Mühle am Hagenstein bei der das Wasser von oben auf das Mühlrad geleitet wird. Auf selbem Weg zurück die Durchgangstrasse nach Seebach überqueren, zum Steilanstieg auf den Zieselberg zur Köninger Mühle*, (bis 1926 mit Wasserrad betrieben, die kein Wasserrad mehr besitzt). Oben am Waldrand nach links wieder kurvenreich hinab bis zum Forstweg zu den Buchwald-Gehöften, beim letzten verlassen wir das Sträßchen nach links bis zur nächsten Wegkreuzung. Nach rechts, entlang dem Waldrand hinauf zur Benz-Mühle (täglich geöffnet vom 1. April bis 1. Nov. von 10h-19h, Juni, Juli, Aug. 10h-21h) mit aufgestautem Weiher. Hinab ins Achertal zu den Höfen von Furschenbach mit der Schmälze-Mühle ohne Wasserrad (Einkehr). Am anderen Ortsende steht die über 180 Jahre alte, mit der Acher angetriebene noch funktionierende Mühle am Rain
(Rainbauernmühle). Am Verlauf des Lauenbach Weiler nach rechts beginnt der Aufstieg zur Bühler Mühle* (Mahlmühle aus dem Jahr 1897) mit Mühle und Stauweiher (* Sa im Wechsel geöffnet von 10h-11h). Geradeaus weiter, über die Simmersbacher Fahrstraße, vorbei an alten Bauernhöfen hinab ins Simmberbachtal, steht in einem Hofnebengebäude die Mühle Rösch. Über den Blustenhof erreichen wir Ottenhöfen.

FERNWANDERWEGE des Schwarzwaldvereins:

Querweg Schwarzwald-Kaiserstuhl-Rhein

Der Querweg Schwarzwald - Kaiserstuhl - Rhein führt von Donaueschingen hinüber ins Bregtal

Südwestlich von Furtwangen wird die Europäische Wasserscheide überschritten. Durch die tief eingeschnittenen Täler des Teichbaches und der Wilden Gutach - genannt Simonswäldertal - erreicht der Weg die Vorbergzone des Elztales und führt durch die Wälder der Rheinebene zum Kaiserstuhl. Durch die Wald- und Weinberge des Kaiserstuhls geht es nach Breisach. Donaueschingen - Breisach Länge: 108.0 km - Markierungszeichen: rote Raute auf gelb >>>:

Streckenführung (Etappen): 

 

 

Donaueschingen - Wolterdingen 7 km - Tannheim 12.5 km - Herzogenweiler 17.5 km - Vöhrenbach 24.5 km Vöhrenbach - Furtwangen 8 km - Neueck 11 km - Gütenbach 14.5 km - Wildgutachtal 17 km - Simonswald (Engel) 22 km Simonswäldertal - Gutach 12.5 km - Waldkirch 16 km - Denzlingen 24 km Denzlingen - Nimburg 10.5 km - Eichstetten 14 km - St. Katharina 20.5 km - Oberrotweil 27.5 km Oberrotweil - Achkarren 3 km - Breisach 10 km

3,5 Std.Rundwanderung: Balzer Herrgott - Höhendifferenz 420m :  ab Ortsmitte Gütenbach mit Markierung »grüner Balken auf weißem Feld« zum Fallengrund - Balzer Herrgott - bergab nach Wildgutach (Einkehrmöglichkeit im Gasthaus zum Löwen) - Pfaffenmühle - rechts hoch durch die wildromantische Teichschlucht nach Gütenbach mit Markierung "roter Rhombus auf gelbem Grund". - Anfahrt: "Balzer Herrgott" zwischen Wildgutach und Neukirch-Fallengrund. Zugang von unten: vom Hexenloch in Wildgutach über die Schwarzwaldhochstraße B500 kommend, kurz vor Neukirch in Richtung Hexenloch/Neukirch abbiegen, durch Neukirch hindurch, immer talabwärts und ca. 500 m nach dem Hexenloch auf der linken Seite am Behahof parken: zu Fuß ca. 300 Höhenmeter am Behahof vorbei bergauf. Zugang von oben: von Gütenbach oder Neueck ins Fallengrund fahren, vorbei am Oberfallengrundhof zum Waldparkplatz: zu Fuß nach Süden in Richtung Langengrund und nach ca. 200 m beim Schild rechts ab ca 1,5 km durch den Wald.
weitere Wanderungen im Kaiserstuhl (Badberg und um Breisach)

Ortenauer Weinpfad und Markgräfler Wiiwegli

erschließen die Vorberglandschaft mit ihren bekannten Weinanbaugebieten. Durch Weinberge, Obstanlagen, Wälder und durch freundliche Dörfer und Städtchen führen die Wege durch uralte Kulturlandschaften. Prächtige Ausblicke auf die Schwarzwaldberge, Vogesen und Rheinebene entschädigen für manchen asphaltierten Streckenabschnitt. Baden-Baden - Offenburg Länge: 62.5 km - Markierungszeichen: blaue Traube in roter Raute >>>: Streckenführung (Etappen): Baden-Baden - Varnhalt 7 km - Neuweier 9 km - Bühlertal 16 km - Altwindeck 20 km - Neusatz 22 km Neusatz - Sasbachwalden 7.5 km - Kappelrodeck 12 km - Waldulm Tal 13.5 km - Ringelbacher Kreuz 16 km - Oberkirch 23.5 km Oberkirch - Staufenberg 8 km - Durbach 9 km - Zell-Weierbach 14 km - Offenburg 17 km
zur Kirschbaumblüte Freiburg - Weil am Rhein Länge: 77.0 km - Markierungszeichen: gelbe Traube in roter Raute >>>: Streckenführung (Etappen): Freiburg St. Georgen - Ebringen 6 km - Wolfenweiler 8.5 km - Kirchhofen 14.5 km - Staufen 24 km Staufen - Grunern 1.5 km - Sulzburg 6.5 km - Muggard 9.5 km - Mülheim 17.5 km - Auggen 21 km - Schliengen 25 km Schliengen - Bad Bellingen 3.5 km - Blansingen 9 km - Efringen 16 km - Öttlingen 24.5 km - Weil am Rhein 28 km
als Word-Datei anfordernzur Kirschbaumblüte in Niedereggenen im Tal der 1.000 Kirschbäume (Markgräflerland): 5 Std.-Rundwanderung (13 km) Markierung: gelbe Raute - Wegbeschreibung >>>: Anfahrt: D39 Neuenburg-Müllheim >: Schliengen - Schloss Bürgeln - Niedereggenen  - Tour: Kirche Niedereggenen Unterdorf - Erlebnispfad Trockenmauern – Heidel (379m) – Steinenkreuzle (Obereggenen 343,5m) – Egt (418m) - Pfilb (416m) – Schallsingen (470m) – Rüttele (477m) – Blauenbach (539m) – Wuhrbrunnen (609m) – Sandboden (620m) – Bürgler Waldwegli (632m) - Schloß Bürgeln (640m) – Schlosssattel (615m) - St. Johannis Breite (480m) - Niedereggenen - Wegbeschreibung erforderlich: siehe Word-Datei von Ostern bis Mitte April
Zähringer Wanderweg von Neuenburg am Rhein nach St. Peter im Schwarzwald: 74 km auf den Spuren der Zähringer den gut beschilderten Wanderweg in drei Etappen führt vom Rheintal mit seinem südländischen Flair über die Breisgaumetropole Freiburg in den Luftkurort St. Peter im Schwarzwald durch das herrliche Markgräflerland und den Südschwarzwald zwischen dem sonnigen Rheintal und den frischen Höhen des Schwarzwaldes. Tourist Information Neuenburg am Rhein, Rathausplatz 5, D-79395 Neuenburg am Rhein, Tel.: 07631.791111, Fax: 79123111

Auf dem Weinpfad von Offenburg nach Gengenbach :

ca. 5 - 6 Std.-Strecken-Wanderung - Wegmarkierung: Rote Traube auf weißem Grund. Rückweg: Bahn oder Bus. Start: vom Rathaus auf der Hauptstraße in südlicher Richtung - Kreuzung - zur Grabenallee in die Rosengartenanlagen nach links abbiegen, entlang der alten Stadtmauer bis zur Lange Straße.
Besonders schöner Baumbestand, ein Findling mit einem Medaillonbild des Komponisten Carl Isenmann, welcher vor allem bekannt wurde nicht nur durch die Vertonung von Ludwig Auerbachs "0 Schwarzwald, o Heimat".
Die Bahnlinie überqueren und ca. 700 m weiter auf der Ortenberger Straße bis zur Abzweigung nach Fessenbach, links abbiegen, nach ca. 1km und ca. 200 m vor den ersten Häusern von Fessenbach den Wanderweg auf das "Hohe Horn". Hier nach rechts von der Straße abbiegen und durchs Fessenbacher Wiesen- und Rebgelände wandern, ca. 500 m durch einen leicht ansteigenden Hohlweg bis zur Badischen Weinstraße, diese überqueren und über die "Senator-Burda-Straße" vorbei am "Kloster" das "Weingut Dr. Burda". Hier rechts ab durch die Reben zum Weingut "St. Andreas", weiter über den 1. Badischen Weinlehrpfad zum Schloß Ortenberg : 150 m vor dem Schloß Ortenberg zweigt der Weg links ab durch den Weinberg und weiter oberhalb des Steinbruchs durch die Weinberge Ortsteil Schlauch­Büchen, Riesenwaldstraße über den Wanderweg Nr. 5. nach Ohlsbach (Wanderwege mit Zahlen gekennzeichnet), Hinterer Leh, Bühlwegstraße den Ortskern mit Minigolfplatz und Verkehrsbüro, über die Weißenbachstraße zum Waldcafé, vorbei am Naherholungsgebiet zum Wanderweg Nr. 1. Oberhalb des Friedhofs zweigt der Weg rechts ab über "Holzer Eck" zum Schulhaus nach Reichenbach. Dort Talstraße überqueren, weiter über das Sportzentrum Santis Claus, Wassertretstelle Vogelsang, Nollenstraße an der Geschwister­Scholl­Schule vorbei durch den Obertorturm in den historischen Altstadtkern von Gengenbach.

Querweg Gengenbach-Schapbach-Alpirsbach

Der Querweg Gengenbach - Schapbach - Alpirsbach führt aus dem unteren Kinzigtal - ausgehend vom malerischen Städtchen Gengenbach - über die bewaldeten Höhen des Buntsandstein-Schwarzwaldes, immer im Einzugsbereich des Flusses bleibend. Die Täler der Nordrach und der Wolf werden gequert und in Alpirsbach wird der Oberlauf der Kinzig wieder erreicht. Gengenbach - Alpirsbach Länge: 51.0 km - Markierungszeichen: blaue Raute auf gelb >>>: Streckenführung (Etappen): Gengenbach - Schwandeck 3.5 km - Geisschleifsattel 10 km - Sonnenhaus 13.5 km - Bärhag (Nordrach) 15 km Bärhag - Löcherbergwasen 6 km - Hermersberg 10 km - Littweger Höhe 12 km - Schapbach 20 km Schapbach - Emilshütte 5.5 km - ehem. Kloster Wittichen 9 km - Alpirsbach 16 km - - - Touren des Wanderverein Gegenbach
Der Flößerpfad erinnert an die Wasserwege im Schwarzwald - die Flößerei eine der Wirtschaftsgrundlagen an der Kinzig: der Weg zwischen Lossburg und Alpirsbach ist 12 km (3 Std.) lang und beginnt im Pavillon des Lossburger Zauberlandes auf ca. 650m: talabwärts immer entlang der Kinzig bis in den Kurgarten Alpirsbach mit ca. 450m. ü. M. - Abfahrtszeiten Bus und Bahn: zwischen Lossburg und Alpirsbach gibt es mehrere Bushaltestellen die Sie zu Rückfahrten in beide Richtungen nutzen können - und die Bahnhöfe in Alpirsbach und Lossburg.
Zell am Harmersbach (Kinzigtal) : Naturlehrpfad Zell - Brandenkopf (20 km - 700 m Höhenunterschied) : Sonnenparkplatz - Storchenturm - Bahnhof - Kriegerdenkmal - Gieseneck - Nillhöfe - Schwarzenbachsattel - Brandenkopf (zurück bis Nill) - Gefäll - Schreilegrund - Buchenwaldhof - Naherholungsanlage Zell.a.Hammersbach.Hansjakob.Wege.jpg (157333 Byte)Herrenholz - Waldsiedlung - Zell Sonnenparkplatz - - - Rund ums Oberentersbachertal (14,5 km - Höhenunterschied 370m) : Sonnenparkplatz - Storchenturm - Bahnhof - Kriegerdenkmal - Gieseneck - Kohlplatz - Niller Eck - Hohberg - überm Eckerhof - Fischerbacher Höhe - Oberentersbacher Hütte - Kuhfeld - Oberentersbach - Untertal - Talbachbrückle - Oberer Hillig - Oberes Gröbernfeld - Zell - Sonnenparkplatz - - - Panoramaweg rund um Zell (10 km - Höhenunterschied 70m) : Sonnenparkplatz - Waldparkplatz Keramik - Kleebad - Villa Anna - Mattacker - Radiumquelle - Neuhauser Rebberg - Bannstein - Wallfahrtskirche Maria zu den Ketten - Wiesenwald - Kriegerdenkmal - Naturlehrpfad - Alter Wald - Zell - Storchenturm - - - Zum Vogt zum Mühlstein (13 km - Höhenunterschied 346m) : Sonnenparkplatz - Storchenturm - Neuhauser Rebberg - Heugrabeneck - Mühlstein - Heugrabeneck - zurück über den Hansjakob-Weg nach Zell  

Querweg Lahr-Rottweil

Der Querweg Lahr - Rottweil führt aus dem Schuttertal hinauf auf die Höhen des Mittleren Schwarzwaldes. Durch stille Wälder zunächst, dann auf der Wasserscheide zwischen Kinzig und Elz durch Wälder und Wiesen mit prächtigen Ausblicken hinunter ins tief eingeschnittene Gutachtal. Jenseits führt der Weg wieder aussichtsreich über die Ostabdachung des Schwarzwaldes. Feld und Wald und freundliche Dörfer begleiten ins Neckartal nach Rottweil. Lahr- Rottweil Länge: 92.0 km - Markierungszeichen: rot-blaue Raute auf gelb >>>: Streckenführung (Etappen): Lahr - Seelbach 7.5 km - Sodhof 11 km - Hinterer Geisberg 17 km - Höhehäuser 22 km Höhehäuser - Biereck 5 km - Landwassereck 16.5 km - Prechtaler Schanze 18 km - Offenbacher Eckle 21.5 km - Hornberg 27 km Hornberg - Lindenbüble 10 km - Staude 12 km - Hochwälder Höhe 15 km - Buchenberg 21 km Buchenberg - Königsfeld 5.5 km - Burgberg 7.5 km - Fischbach 11 km - Horgen 15.5 km - Rottweil 22 km
Rundwanderungen ab dem Pflingsteck (Schuttertal - Freiamt im hinteren Ottoschwanden) 7 km >: Pflingsteck - Schönwasen - Silberloch - Brettental - Sägewerk Bühler - Wanderweg V 18 - Wanderweg N - Schönwasen - Pflingsteck
11 km >: Pflingsteck - Steinbruch - Wanderweg G1 - Hocke - Wanderweg G - Brettental - Sägewerk Bühler - Wanderweg V 18 - Wanderweg N - Schönwasen - Pflingsteck
20 km >: Pflingsteck - Kniesteinkapelle - Hünersedel - Wanderheim Kreuzmoos - Kandel-Höhenweg - Bildstein - Pauly-Höfe - Hocke Wanderweg G - Brettental - Sägewerk Bühler - Wanderweg V 18 - Wanderweg N-Schönwasen - Pflingsteck
4-5 Std. Wanderung: Wald und Wiesen im Frühling : Lahr - Rauhörnle - Bildstöckle - Diersburg Oberweier - Lahr

Hochrhein-Querweg

Die beiden südlichsten Querwege erschließen die Vordere und Mittlere Hotzenwaldstufe. Sie queren die steilen unwegsamen Täler der Wehra, Murg und Alb und bieten auf den Höhen prächtige Ausblicke auf den Hochrhein, den Schweizer Jura und die Alpen im Süden. Im Norden die Berge des Hohen Schwarzwaldes und gleich nebenan das Gewinkel der Täler und Schluchten, die zum Hochrhein führen. Rheinfelden - Albbruck Länge: 48.5 km - Markierungszeichen: blau-weiße Raute auf gelb >>>: Streckenführung: Rheinfelden - Riedmatt 5.5 km - Niederdossenbach 11.5 km - Wehr 16.5 km - Jungholz 23 km - Egg 25.5 km Egg - Ruine Wieladingen (Murgtal) 3.5 km - Oberhof 6.5 km - Hänner 8 km - Hohenfels (Albtal) 20 km - Albbruck 23 km

Kandel-Höhenweg

Piuskapelle beim Kandelhof    Link

 

 

 

 

 

Der Kandel-Höhenweg ersteigt die westlichen Schwarzwaldhöhen auf dem Kamm zwischen Dreisam- und Glottertal, führt hinüber zum Kandel - der westlichste der hohen Schwarzwaldberge - quert das Elztal und führt über aussichtsreiche Wege einer alten Kulturlandschaft und auf der Wasserscheide zwischen Schutter und Kinzig durch stille Wälder hinunter nach Gengenbach. Vom Kinzigtal ersteigt der Weg den bewaldeten Mooskopf und führt hinunter durch die Vorbergzone nach Oberkirch im Renchtal. Freiburg - Oberkirch Länge: 133.0 km - Markierungszeichen: rote Raute auf weißem K auf weiß >>>: Streckenführung: Freiburg - Roßkopf 4.5 km - St. Peter 17 km - St. Peter - Kandel 8.5 km - Waldkirch 18 km Waldkirch - Gescheid 9 km - Schwarzenberg 12.5 km - Kreuzmoos 17 km - Höhehäuser 23 km Höhehäuser - Lahrer Hütte 1.5 km - Sodhof 11 km - Geroldseck 15.5 km - Gengenbach 29 km Gengenbach - Kornebene 10 km - Mooskopf 12.5 km - Oberkirch 26.5 km

Elztal und Simonswäldertal
Zwischen Elz- und Kinzigtal - Vom Landwassereck zum Karlstein - Über die Höhen zwischen dem Gutach- und dem Elztal - Zur Martinskapelle und zum RohrhardsbergVom Prechtal auf den Gschasikopf - Von Elzach auf den Rohrhardsberg - Zwischen Hinterzinken und Vorderzinken: Eine Rundwanderung von Yach zu den Sieben Felsen - Von der Pelzmühle zum Biereck - Rund um das Spitzenbachtal - Von Gütenbach zum Balzer Herrgott Über dem Simonswäldertal - Im hintersten Nonnenbachtal - Durch das Ibichbach- und das Griesbachtal - Zur Platte und durch das Simonswäldertal - Rund um das Ettersbachtal - Auf alpinen Pfaden im Haslachsimonswäldertal - Auf den Hörnleberg - Rund um das Kohlenbachtal

Breisgau, Glottertal und Kaiserstuhl
144 Rund um das Bleichtal - 145 Von Freiamt auf den Hünersedel - 146 Von der Ruine Landeck nach Tennenbach - 147 Rund um das vordere Brettenbachtal - 148 Vom Suggenbad zum Kandel - 149 Rund um das Föhrental - 150 Vom Glottertal zum Luser - 151 Rund um Ohrensbach - 152 Zwischen Flaunser und Kandel - 153 Rund um das Wildtal - 154 Von Freiburg nach St. Peter und zurück - eine ein- bis zweitägige Rundwanderung - 155 Rund um das Attental - 156 Rund um den Schönberg - 157 Rund um das Hexen- und Möhlintal - 158 Rund um den Badberg - 159 Über die Kaiserstuhlhöhen - 160 Von Burg zu Burg entlang des Rheins - 161 Vom Liliental zum Badberg

 

Glasträgerweg von Todtnau nach Laufenburg

Piuskapelle beim Kandelhof    Link

 

 

 

 

 

führt von Todtnau-Aftersteg über den Feldberg, Schluchsee, St. Blasien, Bernau und den Hotzenwald nach Laufenburg am Hochrhein. Ganz bequem macht man diesen Weg in 8 Tagen.

>> Rund ums Wiesental 18 km - 450 m - ab: Belchen - Wiedener Eck - Wasserbüttenen - Muggenbrunn - Todtnauberg - nur geübte Wanderer schaffen die Hin- und Rücktour an einem Tag. Tipp: Hinweg mit dem Linienbus und hier die Rücktour: von Todtnauberg, Muggenbrunn, Aftersteg und Todtnau fahren über Schönau täglich ein oder mehrere Busse zum Belchen (1414 m). Vom Parkplatz am Belchenhaus wandert man auf einem Rundweg in westlicher Richtung, so daß der Gipfel rechts vom Wanderweg liegt mit herrlichen Ausblicken, läßt sich der Belchengipfel in etwa 40 Min. umrunden, biegt aber etwa 400 m vor Vollendung der Runde nach links ab und folgt dem Westweg (Markierung: rote Raute) über den Rübgartenwald zum Heidstein, hier an den Weggabelungen zweimal halbrechts halten und der Markierung zum Wiedener Eck folgen, von dort führt der Weg über den Jetzenwald und den Hundsrücken auf die Böden. Auf der Kreuzung unterhalb des Trubelsmattkopfes den Westweg bei der Schutzhütte verlassen und rechts dem Bödenweg am Trubelsmatt bis zu den Wasserbüttenen folgen (Kreuzung: rechts halten, dem blauen Rhombus folgend, nach ca. 1 km gelangt man auf eine weitere Kreuzung oberhalb von Muggenbrunn (weiter durch die Dorfmitte in Richtung Kirche, den Schönenbach und die Landstraße 126 überquerend, unterhalb des Hotel Adler führt ein Weg ins Holzschlagbachtal, nach 200 m den Bach überqueren in diesem engen Tal und über die Emmahöhe und den Ebenehof nach Todtnauberg aufsteigen. Schönes Wetter wählen, denn der Belchen ist besonders an klaren Tagen der schönste Aussichtsberg im Schwarzwald.

>> Wanderung in Brandenberg 15km 400m : Brandenberg - Hasenhorn - Gisiboden - Bernauer Kreuz - Brandenberg -
>> Gletscherkessel Präg Wanderungen im zweitgrößten Naturschutzgebiet Baden-Württembergs: Mit über 2800 ha am 27.6.1994 als Naturschutzgebiet Gletscherkessel Präg ausgewiesen nach dem unmittelbar angrenzenden Naturschutzgebiet Feldberg. Bemerkenswerte glaziale Erscheinungsformen: das Zentrum ist der von hohen Bergen umgebene Talkessel bei dem alten Schwarzwalddorf Präg, welcher entscheidend durch eiszeitliche Vorgänge "geprägt" wurde, die zu einzigartigen eiszeitlichen Vorgängen führten, zu beeindruckenden landschaftlichen Phänomenen wie z.B. den Präger Seen, dem Ellbogen oder der Präger Terrasse am nördlichen Ortsrand. Einige ausgewiesene Wanderwege, auf denen sich die Schönheit und Besonderheit des Gebietes besonders gut erschließt, mit der Wegmarkierung der geschützten Arnika.
>>   Wandern am Prägbach 16 km - 350 m ab: Präg - Wachtbrücke - Präger Böden - Glashüttenmoos - Präg am Ortsausgang Richtung Todtmoos links ab durch die Grabenstraße an den Schwarzwaldhäusern vorbei auf den eben verlaufenden, geteerten Weg Richtung Wachtstraße. Nach ca. 1 km rechts abbiegen in den Wanderweg, und ca. 1,2 km bis zur Gabelung folgen. Am Prägbach entlang führt uns die Wanderung am Präger Wasserfall vorbei zur Blöslingstraße und weiter bis zur Wachtbrücke (Wegweiser beachten). Nach Überquerung der Landstraße links den Weg bis zur Almwirtschaft Präger Böden folgen für eine zünftige Einkehr. Danach geht es etwas aufwärts bis zur nächsten Kreuzung und wieder abwärts zum Glashüttenmoos, dem Wegweiser Richtung Präg folgen, die Landstraße überqueren und auf demselben Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt wandern mit Markierung 'blaues Dreieck'
>> Martin-Heidegger-Rundweg 6,4 km - 1,5 Std. auf den Spuren des Philosophen : beginnt am "Radschert" bei der Jugendherberge, führt am Jakobuskreuz vorbei, macht einen Abstecher zu Heideggers Hütte, führt übers Mittelköpfle über den Rütteberg zur Fatimakapelle und durch den Ortsteil Rütte zurück zum Ausgangspunkt. Fünf bebilderte Tafeln geben Informationen über den Lebensweg des Philosophen, erzählen von berühmten Hüttengästen wie etwa dem Physiker Werner Heisenberg, dem Dichter Paul Celan und dem Spiegel-Herausgeber Rudolf Augstein. Die Tafeln erzählen aber auch Anekdoten vom Zusammenleben Heideggers mit den Todtnaubergern.
>> Höhenweg rund um Todtnau 24 km - 750 m ab: Todtnauberg - Feldberg - Herzogenhorn - Bernauer Kreuz - Gisiboden - Hasenhorn - Todtnau -
>> ca. 14,5 km (~ 650m) Streckenwanderung:  BP-Tankstelle Todtnau - Hebelshöhe - Hasenhorn - Gisiboden - Bernauer Kreuz - Silberberg - Feldberg - Markierung: Blaue Raute - auf einem Serpentinenpfad zur Hebelshöhe. Weg nach 250 m unterhalb der Bergstation den Hasenhornweg überqueren, durch Hochwald und Weidland auf den Gisiboden. Auf dem Weg zum Bernauer Kreuz nach links zum Silberberg weitergehen über alpines Gelände (Trittsicherheit erforderlich) bis man auf gutem Wanderweg die Sprungschanze im Fahler Loch erreicht. Der Weg führt an der Wiesenquelle vorbei zum Feldbergpass. Rückkehr mit Bus oder über die verschiedenen Wanderwege. - - - Gipfelwanderung Hochschwarzwald über die Gipfel des Hochschwarzwaldes und Höhenzüge des Feldbergs übers Herzogenhorn - Gisiboden - Hasenhorn nach Todtnau mit Theo Alzenberger, Anmeldung Tourist-Info Tel.: 0049.(0)7671.969690 - Treffpunkt/Busabfahrt - Todtnauberg/Kurhaus 9h30, Muggenbrunn/Gr. Baum 9h30, Aftersteg/Bushaltestelle 9h43, Todtnau/Busbahnhof 10h10. Zustieg auch in Brandenberg-Fahl ab 9h30 am 11.10. + 25.10.2006
>> ca. 15 km (~ 400m) Hasenhorn - Gisiboden - Bernauer Kreuz - Tholusquelle - Brandenberg -Hasenhorn : Ausgangspunkt der Rundwanderung ist die Abzweigung an der Bundesstraße beim ehem. Sägewerk (Wegweiser). Wir erreichen bergan den sogen. Sägerank und über den kurz danach rechts abzweigenden Hasenhornweg, den sogenannten Todtnauer Hausberg, den Ausblick vom Hasenhorn. An der Gaststätte vorbei führt der Weg zunächst ca. 1 km eben und schließlich wieder bergauf am Berggasthaus Gisiboden vorbei zum Bernauer Kreuz. Auf gut begehbarer Waldstraße geht es von dort wieder talwärts, zunächst der blauen Markierung und bei der ersten Abzweigung dem Richtungsschild Tholusquelle folgend, zum Ausgangspunkt zurück.
>> ca. 6 km (~ 430m) Geschwend - Schlechtnau - Hasenhorn : Auf dem Todtnauerliweg geht man bis Schlechtnau und von dort rechts ab über die Bundesstraße. Man geht dann an der Kapelle rechts hoch, vorbei an schönen Schwarzwaldhäusern. Nun folgt man dem Waldweg und geht auf halber Höhe entweder links direkt zum Hasenhorn oder rechts über die Schlechtnauer Höhe und dann links einen ganz flachen Waldweg mit sehr schönem Ausblick.
>> ca. 6 km (~ 430m) Geschwend - Bürrlismooshütte - Hasenhorn : Auf der Gisibodenstraße geht man 2,3 km und dann links ab (Wegweiser) auf einen schattigen, sehr steilen Fußweg; bevor man bei der Bürrlismooshütte wieder auf die Gisibodenstraße gelangt. Dort nach links abbiegen, dem Wegweiser folgend, auf einen schönen Waldweg mit herrlichen Ausblicken ins Wiesental.
>> Naturpfad "Langenbach - Trubelsbach" die zwischen Notschrei und Trubelsbach entspringen - Rundweg 5 km nördlich von Todtnau-Muggenbrunn beginnt beim Campingplatz mit 10 Erläuterungstafeln zu den Mooren die sich an ihrem Oberlauf gebildet haben und eine ganz besondere Tier- und Pflanzenwelt beherbergen, neben weiteren Feuchtgebieten, artenreichen Magerrassen und Hochstaudenfluren.
>>: Todtnauer Wasserfälle der höchste Naturwasserfall Deutschlands: in Todtnau-Aftersteg, am höchsten Naturwasserfall Deutschlands, stürzt das Wasser beeindruckende 97 m in die Tiefe, auch im Winter oder bei Nebel ist der Besuch ein Erlebnis! Bequem zu erreichen mit einer kurzen Wanderung von den Parkplätzen in Aftersteg oder Todtnauberg: ein romantischer Weg mit Brücken und Stiegen führt entlang der Fälle. Tipp: dieses Naturschauspiel in eine Wanderung von Todtnau nach Todtnauberg (ca. 1 Std.) einbinden mit einem Besuch des nahen Glasbläserhofes.
>> Wanderung zum Glasbläserhof in Aftersteg - 4 km - 130 m ab: Todtnau - Sonnhalde - Aftersteg - Wasserfall - Todtnau an der Sonnhalde die Landstraße Richtung Freiburg überqueren und am Wiesenweg entlang nach Aftersteg wandern. An der Kirche und am Rathaus vorbei Richtung Bundesstraße, bis zum Glasbläserhof (Gelegenheit zur Teilnahme an Vorführungen), am Parkplatz an der Straße entlang weiter am Kiosk vorbei zum Todtnauer Wasserfall wieder bergab am Waldrand entlang über die Hoh nach Todtnau.
das Belchenmassiv: Abstecher zu verschiedenen Felspartien des Belchenmassivs wie zum Rabenfelsen - Hohfelsen - Rosenfelsen - Heideckfelsen mit Ausgangspunkt: Belchenhöfe bzw. das unterhalb liegende Wirtshaus, sind möglich auf der anstrengenden 8 Std.-Rundwanderung (23 km - Höhenunterschied 800 m) : von Neuenweg im Tal der Kleinen Wiese über Böllen - Obere StuhlebeneHägstutzfelsen - Belchenhaus und Belchengipfel - Hohen Kelch - Stuhlskopf - Nonnenmattweiher - Neuenweg.

Hotzenwald-Querweg

Die beiden südlichsten Querwege erschließen die Vordere und Mittlere Hotzenwaldstufe. Sie queren die steilen unwegsamen Täler der Wehra, Murg und Alb und bieten auf den Höhen prächtige Ausblicke auf den Hochrhein, den Schweizer Jura und die Alpen im Süden. Im Norden die Berge des Hohen Schwarzwaldes und gleich nebenan das Gewinkel der Täler und Schluchten, die zum Hochrhein führen. Wiese- und Wehratal zur Karstlandschaft des Dinkelberges und hinunter nach Basel. Schopfheim - Waldshut Länge: 44.5 km - Markierungszeichen: schwarz-weiße Raute auf gelb >>>: Streckenführung: Schopfheim im Wiesental - Eichener See 3 km - Hasel 7 km - Wehratal (Stausee) 10.5 km - Ödlandkapelle 19 km - Herrischried 22.5 km Herrischried - Gugelturm 2 km - Strittmatt 4 km - Görwihl 8.5 km - Albtal 9.5 km - Unteralpfen 12.5 km - Eschbach 17.5 km - Waldshut 22.5 km
Sieben-Moore-Weg Erlebniswanderung: blühende Moorpflanzen, Fleisch fressende Pflanzen, Moorbeete, seltene Schmetterlinge, Moorstationen, u.v.m. - Exkursionsveranstaltung des Naturpark Südschwarzwald - unbedingt gutes, wasserfestes Schuhwerk tragen! Nach der Exkursion besteht die Möglichkeit, die Biologische Station Hotzenwald zu besuchen. Führer und Referent: Heinz-Michael Peter, Diplom-Biologe, Naturparkführer und Kenner der Hotzenwaldlandschaft. - Link - Treffpunkt: Steinernes Kreuz in Herrischried-Lochhäuser, von 14h - 17h30 am
der Süden am Oberrhein : Weil am Rhein - Kandern - >>>: Waldbiotoplehrpfad der Stadt Kandern : im Markgräflerland Südschwarzwald - Attraktion für alle Naturfreunde ist der 6km lange Biotoplehrpfad, auf dessen Wegstrecke 20 Biotope beschrieben sind: ein Halbtrockenrasen, der artenreiche Hangwald, der Wolfsschluchtwald mit Rotbuchen, Bergulmen oder Sommerlinden, das Feuchtgebiet der Kander, der schöne Waldrand mit vielen Sträuchern, ein alter Steinbruch... Behlenrundweg zur Behleneiche mit roter Baummarkierung. - Link -
Karten, Unterkunftsmöglichkeiten, Streckenführer und vieles mehr dazu beim Schwarzwaldverein

Wandern im KAISERSTUHL (Oberrheingraben) der wärmsten Region Deutschlands: 

Tourenvorschläge um Breisach (Nachbar des elsässischen Neuf-Brisach (F) ) :
 

 

 

Beschreibung der Kaiserstuhl-Lehrpfade:

in Breisach : Auf der Rheininsel - Entlang des deutschen Rheinufers - im Rheinwald nördlich und südlich von Breisach - im Kastenwald hinter Neuf-Brisach : Dreiländerweg - auf dem Dreiländerweg in Richtung Kaiserstuhl
5 Std.-Streckenwanderung: Breisach - Jägerhof - Stauwehr Burkheim - Sponeck - Limburg - Sasbach
Markierung: Fünffache blaue Wellenlinie in Rautenumriss auf weißem Grund
in Neuf-Brisach : auf der »Promenade des Remparts«
in Biesheim : Entlang der »Giessen«
am Tuniberg : (südlich des Kaiserstuhls) ein etwa 10km langer, mit Loess bedeckter Höhenzug
in Achkarren und Burkheim : auf dem Weinlehrpfad

Wanderkarten bei der Breisach-Touristik - e-mail - erhältlich

Link

 


 

 

 

 

 

Kaiserstuhl-Tageswanderungen: eine Teilstrecke des Querweges Rhein-Kaiserstuhl-Schwarzwald von Breisach nach Eichstetten (27 km) - Markierung: rote Raute auf gelbem Grund -
Wo die Kaiser Gericht hielten: Wanderung durch die Reben zur Wallfahrtskapelle auf dem Katharinenberg (Vesperpause) - und durch atemberaubende Lösshohlgassen zum aussichtsreichen Amoltern - durch die Endinger Weinberge zum Winzerhof Linder zu einer gemütlichen Weinprobe (5er Weinprobe 7,50€, Vesper möglich) ca. 5 Std., ca. 12,5 km - Rückfahrt mit Bahn und Bus - Rückkehr 19h, mit Werner Kaltenbach und Matthias Klott - Fahrt mit dem Bus und Bahn nach Endingen am Kaiserstuhl - Treffpunkt / Ort: Lenzkirch, Kurhaus 7h45 am 26.9.2007
Der Winzerweg von Riegel nach Achkarren (15 km) - Markierung: blaue Traube in roter Raute auf gelbem Grund - zwischen Oberrotweil und Achkarren der Nordsüdweg von Endingen nach Ihringen (16 km) - Markierung: Blaue Raute auf gelbem Grund.
4,5 Std.-Rundwanderung: Ihringen über den Eckweg zum Lilienhof - über die Höhenwege zum Neunlindenberg - Abstieg über den Lenzenberg - Ihringen
ab Wanderparkplatz Schelinger Höhe auf der Passstrasse von Bahlingen nach Schelingen - ca. 3 Std.-Frühlingswanderung über Badberg und Hochberg durch das Trockenrasengebiet des Badberg, die 'Schelinger Alm', wenn ihr Glück habt blüht gerade die gelbe Färberwaid (Isatis tinctoria) in ihrem zweiten Jahr, ein westasiatischer Steppen-Kreuzblütler mit blauen Schoten nach der leuchtend gelben Blüte wie der Raps von Mai bis Juni im Rebgelände am Badberg (zwischen Vogelsangpass und Oberbergen). - Strecke: südwärts durch den Wald und weiter über ein Wiesengelände, nach ca. 1 km, am Wegweiser Nr. 1 nach Süden weiter geradeaus, über die Eichelspitze und den Vogelsangpass zum Totenkopf. Von hier oben aus in westlicher Richtung nach rechts hinauf zum Höhenrücken des Badberg und weiter zum Hochberg über Oberbergen. - Anfahrt: Autobahn-Ausfahrt 'Teningen - Bahlingen' - auf der Kreisstrasse 5140 über Silberbrunnen hoch zur Schelinger Höhe zum Wanderparkplatz 'Schelinger Höhe'

die schönsten Wanderungen durch den Schwarzwald

  6 Std. Wanderung: Zum Balzer Herrgott - St. Märgen - Steinbachtal - Mörderloch - Balzer Herrgott - Teichschlucht - Zweribach - St. Märgen  
5,5-6 Std. Wanderung: Vom Hexental ins Kapplertal - Au - Gerstenhalm - Schauinsland - Rappeneck nach Kappel Mitte Mai
5,5 Std. Strecken-Wanderung: Haldenhof (929 m) Multen (1.030 m) Wieden (800 m) - Leymen (378 m) Landskron (533 m)Mariastein (512 m) - ca. 17 km über Kreuzweg (1.073 m) zum Haldenhof (929 m) >>>: mit Blick ins romantische Heubronner Tal,  den Panoramaweg unterhalb des Heideckfelsens, z.T. auf sehr schmalem Pfad, bis zum Aussichtsplatz oberhalb der Belchenhöfe (ca. 990 m). Über das Böllener Eck (1.020 m) mit schönen Ausblicken auf Wildböllen und die Hohe Möhr, Einkehrmöglichkeit im Schwarzwald-Gasthof Belchen-Multen, Aufstieg um den Brenntkopf (1.188 m) zur Kälberweid, unterhalb des Rollspitz (1.236 m). Alpensicht, Aussicht ins große Wiesental und Richtung Schönau. Über den Weiler Rollsbach (824 m), Einkehr möglich im Auerhahn.  Mitte Mai
 
6-Std.-Tageswanderung Tal der tausend Kirschbäume: Schlossplatz Badenweiler – Sehringen – Schloss Bürgeln – St. Johannisbreite – Eggener Tal – Feldberg – Lipburg – Schlossplatz - 20km auf dem „Bürgelnweg“ zum Kleinod des Markgräflerlandes, dem Schloss Bürgeln, durch das liebliche Eggener Tal, das „Tal der tausend Kirschbäume“ mit Einkehr im Gasthof Schwanen, Lipburg - Anfang Juni
6 Std. Wanderung: Todtnauberg - Zastlerhütte - Feldbergerhof - Zweiseenblick - Bärental - - - 4,5 Std.-Wanderung vom Feldberger Hof über den Hinterwaldkopf in's Himmelreich, ca. 850 Höhenmeter Abstieg - Mitte Juni
5 Std.-Tageswanderung Weg in's Himmelreich: Hinterzarten (881) - Wasserfall (899) - Hinterwaldkopf (1196) - Höfener Hütte (990) - Holzeck (720) - Blechschmiede (540) - Himmelreich (420) Wegstrecke: 15 km Mitte August

6-Std.-Tageswanderung Auf luftigen Schwarzwaldhöhen: Kreuzweg – Nonnenmattweiher – Auf der Eck – Belchenhöfe – Böllener Eck – Belchen – Hohkelch – Haldenhof - 18 km - vom sagenumwobenen Karsee 'Nonnenmattweiher' zu den Belchenhöfen, zum Böllener Eck und stetig ansteigend zum Belchen, den schönsten Aussichtsberg des Schwarzwaldes. (Einkehr: Belchenhaus) - Mitte Juni

5 Std. Rundwanderung: von Bühlertal über Gertelbachfälle zur Schwarzwaldhochstraße - Herthahütte - Bühlertal  (Auf/Abstieg 550 Hm) mit der Bahn - Mitte Juli
Erlebnis-Wanderung 7-Moore-Weg im Hotzenwald : In Moorstationen mit speziellen Tafeln im südlichen Schwarzwald die Unterschiede zwischen den geschichtsträchtigen Hochmooren und den Niedermooren kennen lernen. Ab Herrischried-Lochhäuser - Steinernes Kreuz - Mitte August
5 Std.-Tageswanderung:  Im mittleren Schwarzwald: Von Triberg nach Steinbis - Rappenfelsen - Schlossfelsen - Feierabendfelsen - Hornberg - mit der Bahn zurück - Ende August
5-Std.-Hochschwarzwaldtour  Auf Schwarzwaldhöhen:  Kreuzweg – Jungholz – Grube – Ried – Raich – Schwand 16 km startet am Kreuzweg auf schattigen Waldwegen zum Wegkreuz „Jungholz“, über Grube, die rustikalen Weiler Oberhäuser und Raich mit schönen Aussichtspunkten zum kleinen Ort Schwand, (Einkehr Sennhütte in Schwand) (Schwarzwaldromantik pur) Rückfahrt mit Bus organisieren - Anfang September
5,5 Std.-Tageswanderung im Schwarzwald oberhalb der Belchenhöfe: 17 km Panoramaweg langsam ansteigend, mit Blick ins romantische Heubronner Tal - Wegkreuzung Richtstatt rechts ab unterhalb des Heideckfelsens, z.T. auf sehr schmalem Pfad, bis zum Aussichtsplatz oberhalb der Belchenhöfe (ca. 990 m) - kurze Pause (Rucksackverpflegung) - Böllener Eck (1.020 m mit schönen Ausblicken auf Wildböllen und die Hohe Möhr) - Multen (Mittagspause - Rucksackverpflegung oder Einkehrmöglichkeit im Schwarzwald-Gasthof „Belchen-Multen“) - Aufstieg um den Brenntkopf (1.188 m) zur Kälberweid (unterhalb des Rollspitz (1.236 m) mit großartiger Alpensicht und Aussicht ins große Wiesental und Richtung Schönau) - Weiler Rollsbach (824 m mit Einkehr im „Auerhahn“) - letzte 4 km im Wiedener Tal - zurück mit Linienbus (mit dem Sonderbus ab Wieden über Kreuzweg (1.073 m) zum Haldenhof (929 m) Mitte September
6-Std.-Tageswanderung Traumblicke von Schwarzwaldhöhen: Haldenhof – Belchen – Böllener Eck – Hau – Neuenweg Vom Haldenhof aus stetig ansteigend auf dem Höhenweg Basel – Pforzheim über den Hohkelch zum Belchen (1.414 m), dem schönsten Aussichtsberg des Schwarzwaldes. In Serpentinen abwärts über Böllener Eck und die Passhöhe Hau mit weiten Ausblicken über das kleine Wiesental nach Neuenweg (Einkehr) + Rückfahrt nach Badenweiler. - ca. 15 km + Linienbus Ende September
5 Std. - Wanderung Bickensohl - Mondhalde - Burkheim - Sponeck - Limberg - Sasbach am Kaiserstuhl   Ende März

 
FENSTER SCHLIESSEN - FERMEZ FENÊTRE